AA

CNN-Reporterin geht bekifft auf Sendung

CNN-Reporterin Randi Kaye (rechts) unterhielt sich bei ihrer Reportage blendend.
CNN-Reporterin Randi Kaye (rechts) unterhielt sich bei ihrer Reportage blendend. ©Screenshot YouTube
Randi Kaye, Reporterin bei CNN, berichtet von der Legalisierung von Marihuana im US-Bundestaat Colorado - Und kommt passiv in den Genuß einer ordentlichen Dosis Rauch.
CNN-Reporterin im Passiv-High

Unter dem Titel “Gone to Pot” ging CNN nach der Legalisierung von Marihuana in Colorado mit einer Reportage-Reihe auf Sendung. Die preisgekrönte Reporterin Randi Kaye machte sich dafür mit einer Gruppe überzeugter “Potheads” an einer “Gras-Tour” durch Colorados Hauptstadt Denver teil, wie 20min.ch berichtet.

Reporterin im Passiv-High

In einer Limousine geht es zu verschiedenen Hanfläden, die Tourteilnehmer werden über die verschiedenen Sorten Marihuana beraten und können auch gleich nach Luste und Laune einkaufen. Zwischen zwei Stationen geht in der Limousine dann auch ein Joint die Runde. Und die Journalistin sitzt mitten drin, ihr Grinsen wird immer breiter. Die Dame erlebt ein Passiv-High.

Bekifft auf Sendung

Ihr Kollege im Studio kann sich das Grinsen dann auch nicht mehr verkneifen als Kaye kichernd von ihrer “Gras-Tour” berichtet: “Mir war schwummrig und ich habe einige Fragen, die ich stellen wollte vergessen, was mir noch nie passiert ist. Ich fand Dinge wirklich lustig, viel lustiger, als ich sie normalerweise finden würde.”

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • CNN-Reporterin geht bekifft auf Sendung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen