AA

Clown zu Besuch

Clown Dido verstand es sein Publikum ins Programm miteinzubeziehen.
Clown Dido verstand es sein Publikum ins Programm miteinzubeziehen. ©Foto: str
Die Kids der Volksschule und des Kindergartens St. Gallenkirch waren begeistert
Impressionen vom Besuch des Clown Dido

Es war eine tolle Abwechslung auf dem Stundenplan der Volksschule und des Kindergartens St. Gallenkirch, als der bekannte Clown Dido am vergangenen Freitag Vormittag auftrat. Der Tatort war der Gemeindesaal in St. Gallenkirch, wo Stefan Schlecker alias Clown Dido sein Programm spielte. Sehr zur Freude der Kinder, die sich voll mit dem lustigen Clownmann identifizierten.

Begeisterung

Und dies egal ob drei Jahre oder 9 Jahre. Stefan Schlecker wusste allesamt zu begeistern. Ob mit ganz einfachen Späßen oder musikalischen Beiträgen, die One-Man-Show bot für jeden Geschmack etwas. So suchte der Clown anfangs mal vergeblich seine Mütze und ließ die Stimmung des jungen Publikums gleich hoch kochen. Zudem waren die Kinder wirklich fasziniert vom Flötenspiel mit der Nase, das Clown Dido meisterhaft beherrschte. Organisiert hatte den lustigen Clownauftritt die Leiterin des Kindergartens St. Gallenkirch Marianne Butzerin. Und die Volksschule St. Gallenkirch unter der Leitung von Pädagogin Claudia Wehinger schloss sich gerne dem Programm an.

 

Niveauvoll

„Gerade am Semesterende und hin zum Höhepunkt der Faschingszeit ist dies eine gute Einstimmung für die Kinder. Und Clown Dido präsentiert ein niveauvolles aber kindgerechtes Programm“, lobt Wehinger das Gespür von Stefan Schlecker. Auch auf spontane Äußerungen wusste der Clownmann zu agieren und zog die Kinder immer wieder in sein Programm mit ein, sodass diese Unterrichtsstunde wie im Flug verging. Und auch anschließend lachten die Kids noch viel über die Tollpatschigkeit des Clown Dido und gingen vergnügt ins Wochenende.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Clown zu Besuch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen