Cleveres Licht für Jedermann - Ikea im Smarthome-Business

Lampen, die mit Sprachassistenten kommunizieren: Was banal klingt, ist Ikeas erfolgsversprechender Einstieg in den Smart-Home-Markt. Denn die LEDs sind nun kompatibel mit allen bestehenden Systemen. VOL.AT hat das genauer unter die Lupe genommen.

Im Jahr 2015 führte IKEA erstmals Produkte für ein cleveres Zuhause ein: Produkte mit kabelloser Ladefunktion für Mobiltelefone. Seit Anfang Dezember 2017 sind Ikeas smarte „TRÅDFRI“-Lampen auch in Österreich erhältlich.

Ein absolutes Highlight ist das Zusammenspiel mit Apples Homekit und Amazons Alexa. Da der Alexa-Skill für die Ikea Lampen bereits vorhanden ist, muss man diesen nur seiner Alexa-App hinzufügen und bestimmte Szenen vordefinieren. Sagt man dann beispielsweise „Alexa, Licht im Wohnzimmer an“, schaltet sich die Lampe wie von Geisterhand ein. So kann man bei Besuchern schnell Eindruck schinden.

Einfache Erweiterung

Weiters kann man seinen TRÅDFRI-Geräten jederzeit neue Lampen oder andere Leuchtmittel hinzufügen. Beim Start war das Angebot noch überschaubar, aber Ikea hat mittlerweile eine Reihe an neuen Geräten (inklusive Lichtpaneel) nachgereicht. Die Lampen können dann in Gruppen zusammengefasst und so gemeinsam gesteuert werden. So lassen sich beispielsweise über die App alle Ikea-Lampen im Wohnzimmer auf einmal ein- oder ausschalten, dimmen und noch vieles mehr.

Fazit

Ikea ist der Einstieg in das Smart-Home-Segment eindeutig geglückt. Die Ausgereiftheit des Systems kommt nicht von irgendwo. In anderen Ländern sind die TRÅDFRI-Lampen schon länger auf dem Markt. Preislich ist das Angebot der Schweden insofern attraktiv, da jeder das für sich passende Set kaufen kann. Los geht es mit dem Dimmer und einer Lampe bereits bei 20 bzw. 30 Euro. Die einzelnen LED-Lampen kosten zwischen 17 und 20 Euro. Ein schickes Lichtpaneel kostet 80 Euro, für das Gateway verlangt Ikea 40 Euro und ein Bewegungsmelder schlägt mit 15 Euro zu Buche. Dass für Einsteiger, die auch die App nutzen wollen, empfehlenswerte Set mit Gateway, zwei Lampen und einer Fernbedienung kommt auf 90 Euro. Insgesamt bietet TRÅDFRI also eine günstige Möglichkeit sein Eigenheim im Bereich der Beleuchtung einfach und schnell zu vernetzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik und Design
  • Cleveres Licht für Jedermann - Ikea im Smarthome-Business
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen