AA

Clark: "Bush hat militärisch versagt"

Nach seinem Achtungserfolg bei den Vorwahlen der US-Demokraten hat der frühere NATO-Oberbefehlshaber Wesley Clark Präsident George W. Bush militärisches Versagen vorgeworfen.

Der Präsident habe die USA im Irak in einen Krieg geführt, der „unnötig war und zu einer verworrenen Lage geführt hat“, sagte Clark in der Nacht auf Mittwoch im US-Staat Oklahoma, wo er seinen ersten Sieg seit Beginn der Vorwahlen feiern konnte.

„Wir wollen ein Amerika, wo wir zu unseren Regierenden aufschauen und unserem Oberbefehlshaber vertrauen können“, rief der Demokrat hunderten jubelnden Anhängern zu. Er wolle ein Land, in dem „Patriotismus bedeutet, Gewalt erst als allerletztes Mittel, nie aber als politische Waffe im Wahlkampf einzusetzen“.

Der pensionierte Vier-Sterne-General gewann die Vorwahlen der oppositionellen Demokraten in Oklahoma mit einem hauchdünnen Vorsprung von 1275 Stimmen vor dem Senator von South Carolina, John Edwards. In Arizona kam Clark auf Platz Zwei, und auch in New Mexico deuteten Teilergebnisse auf einen zweiten Platz hin.

Clark, der aus Arkansas stammt, will seinen Wahlkampf nun auf die im Süden der USA gelegenen Staaten Tennessee und Virginia konzentrieren, wo kommenden Dienstag Vorwahlen abgehalten werden. Der frühere NATO-Oberbefehlshaber stellt in seiner Kampagne besonders seine militärischen Verdienste insbesondere im Kosovo-Krieg 1999 heraus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Clark: "Bush hat militärisch versagt"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.