CL: Real Madrid startet mit Sieg

Titelverteidiger Real startet mit Sieg
Titelverteidiger Real startet mit Sieg ©AP
Titelverteidiger Real Madrid startet mit lockerem 5:1-Auftakterfolg gegen den FC Basel in die neue Champions-League Saison.
CL-Dienstag zum Nachlesen

Der amtierende Champions League Sieger Real Madrid startete standesgemäß mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison der Königsklasse. Gegen den FC Basel brauchte die Offensivmaschine ein wenig um ins Rollen zu kommen. Nach einer Viertelstunde fabrizierte Suchy in Reihen der Eidgenossen nach Hereingabe von Nacho ein Eigentor, Real führte. Innerhalb von nur sieben Minuten stellten Bale (30.), Ronaldo (31.) und Neuzugang James Rodriguez (37.) auf 4:0 und sorgten damit für klare Verhältnisse. Basel verkaufte sich bis zu diesen Gegentoren nicht schlecht, gegen die Offensivpower der „Königlichen“ war aber schlussendlich kein Kraut gewachsen. Gonzalez traf zwischenzeitlich für die Schweizer zum 1:4 (38.), mit diesem Spielstand ging es dann in die Kabinen. Dann tat sich lange Zeit gar nichts mehr, erst elf Minuten vor dem Ende stellte Benzema mit dem 5:1 den Endstand her.

Liverpool verhindert Blamage

Beim Parallelspiel zwischen dem FC Liverpool und Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien herrschte vor allem in den ersten 45 Minuten Langeweile pur. Die Reds enttäuschten gegen den Underog auf ganzer Linie, wirklich nennenswerte Torchancen bekamen die treuen Fans an der Anfield Road keine zu sehen. Auch im zweiten Abschnitt wurde es kaum besser, nach 70 Minuten benötigte Liverpool bei einem Stangenschuss von den Bulgaren sogar Glück, um nicht in Rückstand zu geraten. Neun Minuten vor dem Ende dann endlich die Erlösung für die Engländer. Nach einer Flanke von Gerrard setzte sich Balotelli gegen zwei Verteidiger durch und netzte zur vielumjubelten Führung für den Traditionsclub ein. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst glichen die Bulgaren durch Abalo völlig überraschend aus, die Sensation war zum Greifen nahe. Liverpool konnte die drohende Blamage in Minute 93 dann aber gerade noch abwenden, Gerrard sorgte mit seinem Elfmetertor doch noch für den Last-Minute-Sieg für die Reds.

Atletico mit Fehlstart

Vorjahresfinalist Atletico Madrid lag beim griechischen Vertreter Olympiakos Piräus nach einer halben Stunde bereits mit 0:2 im Rückstand. Vor der Pause verkürzte Ex-Bayern Stürmer Mario Mandzukic auf 1:2 und hauchte damit seiner Mannschaft neues Leben ein. Es folgte in der zweiten Halbzeit ein Sturmlauf der Madrilenen, jubeln durfte aber Olympiakos und Mitroglou, der in Minute 73 auf 3:1 stellte. Die Spanier steckten aber nicht auf und vier Minuten vor dem Schlusspfiff brachte Griezmann sein Team auch noch einmal heran. Der Ausgleich sollte allerdings nicht mehr gelingen und so startete der Gruppenfavorit mit einer Niederlage.

Im zweiten Spiel der Gruppe A traf der italienische Titelträger Juventus Turin auf Salzburg-Bezwinger Malmö. Und wie schon die Mozartstädter in der letzten Play-Off Quali Runde, tat sich auch die „Alte Dame“ recht schwer mit den unangenehmen Schweden. Das Abwehrbollwerk von Malmö FF hielt eine knappe Stunde, bis der Argentinier Carlos Tevez den Bann brach und Juventus in Front brachte. In der Nachspielzeit war es dann erneut Tevez, der mit seinem zweiten Treffer den Endstand fixierte.

BVB siegt souverän

In Gruppe D startete der Favorit aus Dortmund dank eines verdienten Erfolges gegen den FC Arsenal mit drei Zählern. Durch Treffer kurz vor (Immobile 44.) und nach der Pause (Aubameyang 48:) fand der deutsche Vizemeister auf die Siegerstraße. Spielerisch war der BVB klar besser, Arsenal hingegen lieferte eine bescheidene Leistung ab. Die Klopp-Elf kontrollierte die Partie ohne Probleme, das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können, zahlreiche Chancen wurden liegen gelassen.

Die zweite Partie in dieser Gruppe fand in Istanbul statt, im Duell der beiden Außenseiter trafen der RSC Anderlecht und Galatasray aufeinander. Die blutjunge Elf aus Belgien hätte beinahe drei Punkte aus der Türkei entführt, Praet brachte die Gäste sieben Minuten nach der Pause in Führung, die Yilmaz erst in der Nachspielzeit doch etwas glücklich egalisieren konnte.

Hulk erster Torschütze

Das erste Tor der neuen Champions League Saison fiel in Lissabon. Der Brasilianer Hulk traf für Zenit St. Petersburg zur frühen Führung, Witsel sorgte mit seinem 2:0 in Minute 22 schon für so etwas wie eine Vorentscheidung, denn kurz zuvor wurde Benfica-Keeper Artur mit Rot des Feldes verwiesen. Die Russen spielten diesen Vorsprung locker und leicht über die Bühne und entführten damit alle drei Punkte aus Portugal.

In dieser Gruppe C trafen in Monaco mit dem heimischen AS und Bayer Leverkusen die beiden Favoriten auf den Aufstieg aufeinander. Die Werkself vom Rhein fand in den ersten 45 Minuten die besseren Gelegenheiten vor, der verdiente Führungstreffer wollte aber nicht gelingen. Dies sollte sich nach einer Stunde dann rächen, Moutinho brachte die Franzosen entgegen dem Spielverlauf mit 1:0 in Front. Dieses Gegentor brachte die Schmidt-Elf aus dem Konzept, in der Offensive klappte beinahe gar nichts mehr. So blieb es am Ende beim knappen 1:0-Erfolg für den AS Monaco, die Franzosen entschieden das Spiel mit ihrer einzigen richtigen Gelegenheit für sich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • CL: Real Madrid startet mit Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen