Cindy de Oliveira erhielt FIFA-Medaille

©Thomas Knobel
Lauterach. Sportlich läuft es für die 31-jährige gebürtige Langenerin, wohnt seit vier Jahren in Lauterach, seit Beginn der Schiri-Laufbahn vor dreizehn Saisonen bärenstark und ständig bergauf.

Schon zum vierten Mal erhielt Cindy de Oliveira (r.) mit ihren beiden Ländle-Referees Robert Schörgenhofer (2007) und FIFA-Neuling Mario Strudl vor kurzem in Stegersbach (Burgenland) die FIFA-Medaille für 2009 überreicht. Oberstes Ziel für die sympathische, bildhübsche Wälderin ist heuer die Teilnahme an der Frauen-Europameisterschaft in Stockholm.
„So viele internationale Einsätze wie im Vorjahr habe ich noch nie gehabt”, hofft Cindy de Oliveira wieder auf eine erfolgreiche Saison. Nur Dank dem Entgegenkommen der Firma Volta in Lauterach ist der Wälderin möglich, so viele internationale Einberufungen auch wahr zu nehmen. Vorrangiges Ziel ist aber auch endlich ein Ländlederby in der Regionalliga West zu pfeifen. Die Premiere in der höchsten Amateurklasse Österreichs Hall gegen St. Johann im Pongau war wie immer dem Prädikat „sehenswert” zuzuordnen. Seit kurzem gehört die FIFA-Schiedsrichterin auch wieder dem Bundesliga-Talentekader an und dort trainiert sie fast täglich im Landessportzentrum Dornbirn und bereitet sich intensiv auf die Frühjahrsmeisterschaft vor.
Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Cindy de Oliveira erhielt FIFA-Medaille
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen