Christian Klien fährt in Le Mans

©AP
Aston Martin Racing hat am Donnerstag die Verpflichtung von Christian Klien als sechsten Werksfahrer bekannt gegeben.

Cristian Klien fährt neben Adrian Fernandez (MX), Andy Meyrick (GB), Stefan Mücke (D), Harold Primat (CH) und Darren Turner (GB) für Aston Martin Racing. Klien wird gemeinsam mit Mücke und Turner bei den 24 Stunden von Le Mans und anderen ausgesuchten Rennen den neuen 007 AMR-One fahren, Aston Martins brandneues LMP1-Rennauto.

Teamchef begeistert von Klien

Teamchef George Howard-Chappell sagte: ““Christian bringt dank seiner Formel 1-Karriere und Le Mans-Rennen sehr viel Rennerfahrung mit ins Team. Er ist ein großartiger Teamplayer und daher ein fantastischer Neuzugang für Aston Martin Racing in unserem ersten Jahr mit dem neuen AMR-One.””

Klien gibt sich überzeugt und zuversichtlich

Klien meinte dazu: ““Nach meinen drei Formel 1-Rennen im Vorjahr wollte ich unbedingt weiter Rennen in einer Topkategorie fahren. Für Aston Martin als Werksfahrer in Le Mans dabei zu sein ist eine neue Aufgabe, in die ich mich mit vollem Fokus und Freude stürze und dabei meine Unabhängigkeit erhalte, weiter für die Formel 1 stand-by zu bleiben. Ein Rennfahrer gehört hinters Lenkrad. Daher freue ich mich, dass ich schon in wenigen Tagen mit der Entwicklung des Autos beginnen kann.
Wir haben einiges vor in der LMP1-Klasse und werden neben Le Mans noch einige andere Rennen fahren. Auf Le Mans (11./12.6.2011) freue ich mich besonders. Ich war beim ersten Antritt auf dem Podium. Diesen Anblick auf zigtausende Menschen, die einem zujubeln vergisst man ein Leben lang nicht. Als ich das erste Mal das Aston MartinWerk besichtigte war ich sofort beeindruckt, wie sehr man den Spirit und die Passion des Teams in Bezug auf Le Mans als ehemalige GT1-Sieger bei den 24 Stunden spürt. Wegen des knappen Timings meines Zugangs zum AMRTeam werde ich das Entwicklungsprogramm erst nach dem Eröffnungsrennen der Le Mans Serie in Paul Ricard aufnehmen, worauf ich mich wie erwähnt sehr freue.“”

Das neue Arbeitsgerät von Christian Klien

Der AMR-One ist selbst ein Neuzugang in der Le Mans- Serie und hat bisher einen erfolgreichen Shakedown Test und einen kurzen Test auf der Rennstrecke von Snetterton absolviert. Der Öffentlichkeit wurde das Auto letztes Jahr im Rahmen des Goodwood Festival of Speed präsentiert, wo es von Darren Turner beim legendären Hill Climb gefahren wurde. Der AMR-One wird am 3.April seine Feuertaufe in Paul Ricard beim ersten Rennen der Le Mans-Serie mit Stefan Mücke, Harold Primat und Darren Turner erleben. Christian Klien wird sein Renndebüt für Aston Martin am 7.Mai in Spa- Francorchamps geben.

Die Karriere von Christian Klien

Der Österreicher hat 2004 in der Formel 1 debütiert und in seiner Karriere 49 Grands Prix bestritten. Mit 19 fuhr Klien seine Einstiegs-Saison in der Formel 3 Euroserie, wo er – wie in allen Nachwuchskategorien – sofort Siege einfahren konnte. Der Sieg beim prestigeträchtigen Marlboro Masters in Zandvoort öffnete ihm die Türe zur Formel 1, als er fast noch ein Teenager war. Christian Klien war auch Werksfahrer für Peugeot in Le Mans und kam bei seinem Debüt 2008 als 3. auf das Podium. 2009 konnte Klien die schnellste Runde in LeMans fahren. Für 2011 konnte Christian Klien kein F1-Cockpit ergattern.

Christian Kliens Sportwagen-Karriere

2008

  • Werksfahrer Le Mans Series (Peugeot 908)
  • 3. Platz 24 Stunden von Le Mans (Peugeot 908)
  • 2. Platz Petit Le Mans in Road Atlanta (Peugeot 908)

2009

  • Werksfahrer Le Mans Series (Peugeot 908)
  • 1.Platz 1.000 km von Spa-Francorchamps
  • 6.Platz 24 Stunden von Le Mans / Schnellste Rennrunde

2010

  • Werksfahrer Le Mans Series (Peugeot 908)

 

(Presseaussendung/VOL)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Christian Klien fährt in Le Mans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen