Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„CHÖRIG“ trumpfte mit Märchenwelt auf

Frauenchor "CHÖRIG" Konzert
Frauenchor "CHÖRIG" Konzert ©Marianna
Frauenchor bot ein märchenhaftes Menü für seine Gäste.
Frauenchor "CHÖRIG" Konzert

Alberschwende. Auf der Einladung zum Konzert des Frauenchors „CHÖRIG“ war roter Samt und schwarze Spitze zu lesen. Mit einem Menü aus Geschichten, Liedern und gutem Essen wurde den Gästen der Abend schmackhaft gemacht. Der Hermann Gmeiner Saal füllte sich bis zum letzten Platz, gleich nach dem Aperitif wurde eine köstliche Suppe serviert.

Aus der Märchenwelt

Zum Auftakt des zweiten Gangs machte der seit 2011 bestehende Chor mit „Hört mal her“ mit dem Lied der Märchen, auf sich aufmerksam und bezog Stellung auf der Bühne. Mit märchenhaften Liedern von Hexen, Schwänen und Feen ging es weiter und die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter verstand es auf famose Weise die faszinierten Zuhörer mit in die Welt der Holzhacker und Wunschfeen zu nehmen.

Fantasiewelten und Sologesang

Weiters entführten die 25 Frauen von „Chörig“ das Publikum mit Adiemus und Kajama, in die Fantasiewelt von Karl Jenkins. Diese in einer Kunstsprache gesungenen Lieder wurden von Kathrin Winder auf der Altflöte, Gerhard Dornbach auf der Trommel und Franz Carnaval auf dem Klavier flott und rhythmisch begleitet. Zwischendurch servierte das Team vom Gasthaus Taube den Besuchern kulinarische Leckerbissen. Bei „Gabrielas Song“ aus dem Spielfilm „Wie im Himmel“ beeindruckte die junge Lehrerin Stefanie Hopfner mit dem auf schwedisch gesungenen Solo die Zuhörer.

Unter den Besuchern waren Bgm. Angelika Schwarzmann und Gatte Erich gemeinsam mit Anna und Jos Franz, die wie auch die restlichen Gäste das samtig, spitz und märchenhafte Menü des Abends genossen. Obfrau Franziska Dür bedankte sich abschließend bei Chorleiterin Regine Sohm und der Geschichtenerzählerin Katharina Ritter mit einem Blumenstrauß. Es gab noch eine Zugabe von Udo Jürgen zu der der Klavierspieler Franz Canaval, amüsanter Weise, im weißen Bademantel erschien.

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • „CHÖRIG“ trumpfte mit Märchenwelt auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen