Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Chinese wollte Babys bei eBay versteigern

Die chinesische Polizei hat Medienberichten zufolge einen Mann festgenommen, der im Internet-Auktionshaus eBay Babys versteigern wollte. Der Mann habe erklärt, es habe sich nur um einen Scherz gehandelt

Das berichtete am Mittwoch die englischsprachige Zeitung „Shanghai Daily“. Der chinesische eBay-Ableger erklärte, man habe die Anzeige kurz nach ihrem Erscheinen wieder aus dem Verkehr gezogen.

„Die Polizei ging der Sache nach und fand heraus, dass es sich um einen üblen Scherz gehandelt hat“, hieß es in dem Artikel weiter. In dem Inserat vom 16. Oktober wurde dem Bericht zufolge ein männliches Baby für 28.000 Yuan (2.800 Euro) und ein weibliches Baby für 13.000 Yuan (1.300 Euro) angeboten. Der Bericht sagte nicht, ob gegen den Mann Anklage erhoben wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Chinese wollte Babys bei eBay versteigern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.