Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Chinas Börsen ungebremst auf Talfahrt

Börse auf Talfahrt.
Börse auf Talfahrt. ©EPA
Die chinesischen Börsen sind weiter auf Talfahrt. Der wichtige Shanghaier Composite Index fiel zum Handelsauftakt am Mittwoch um 4,39 Prozent auf 3.027,68 Punkte.

Seit dem Höchststand Mitte Juni sind die Kurse um rund 40 Prozent zurückgegangen. Auch der Shenzhen Component Index rutschte nach der Eröffnung um rund vier Prozent ab. Der ChiNext für Technologiewerte, der dem Nasdaq in den USA ähnelt, sackte sogar um rund 5 Prozent in den Keller.

Wiener ATX am Vormittag freundlich

Die Wiener Börse ist dagegen mit etwas höheren Notierungen in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.288,42 Punkten nach 2.278,11 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 10,31 Punkten bzw. 0,45 Prozent.

Auch das europäische Umfeld zeigte sich trotz mehrheitlich negativer Übersee-Vorgaben von seiner freundlichen Seite. Das frühe Geschäft in Wien wurde als weitgehend ruhig und unspektakulär beschrieben. Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb sehr dünn.

Bestimmende Themen an den Finanzmärkten bleiben auch zur Wochenmitte die Sorgen um Chinas Wirtschaft sowie der Zeitpunkt der Zinswende in den USA. Dementsprechend wird sich am Nachmittag der Fokus auf den ADP-Beschäftigungsbericht aus den USA richten, der als Wegweiser für den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag gesehen wird. (red/APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Chinas Börsen ungebremst auf Talfahrt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen