China: Online-Journalist zu Haftstrafe verurteilt

Ein chinesisches Gericht hat einen Online-Journalisten wegen Subversion (Staatsumsturz) zu sieben Jahren Haft verurteilt. Es war der dritte derartige Fall in diesem Jahr in China.

Ein Mitarbeiter des Volksgerichtshofs in Yingkou, einer Hafenstadt im Nordosten Chinas, sagte am Freitag, Zhen Yichun sei am Donnerstag schuldig gesprochen worden.

Das Komitee zum Schutz von Journalisten mit Sitz in New York erklärte, Zheng habe seine Artikel auf Webseiten veröffentlicht, die in China nicht zugänglich seien. Unter anderem habe der frühere Professor für die „Epoch Times“ geschrieben, die mit der in China verbotenen Meditationsbewegung Falun Gong in Verbindung stehe. Zhang habe lediglich seine Meinung ausgedrückt, „ein Recht, das allen chinesischen Bürgern garantiert ist“, sagte Ann Cooper, Direktorin des Komitees zum Schutz von Journalisten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • China: Online-Journalist zu Haftstrafe verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen