AA

China: Mysteriöse Krankheit tötet 17 Bauern

Der mysteriöse Tod von 17 Bauern in der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas, ist nach Einschätzung der Behörden vermutlich auf eine Streptokokken-Erkrankung zurückzuführen.

Zeng Huajin von der Gesundheitsbehörde der Provinz Sichuan sagte nach Angaben der „China Daily“ vom Montag, das Bakterium sei gewöhnlich unter Schweinen verbreitet. Einen Zusammenhang mit der Vogelgrippe und der Lungenseuche SARS schloss er aus. Die Behörden hatten am Sonntag erstmals von den Todesfällen berichtet.

Die Opfer hatten erkrankte Schweine oder Schafe geschlachtet. Weitere 41 Menschen befanden sich nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua in Krankenhäusern, zwölf von ihnen in einem kritischen Zustand. Die Symptome der Krankheit sind Fieber, Erbrechen und Blutungen unter der Haut. Ein Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde von Sichuan erklärte, 17 Menschen seien gestorben, zwei hätten sich wieder erholt.

Ein Sprecher der Weltgesundheitsorganisation WHO in Manila erklärte, die geschilderten Symptome schienen mit denen einer Ansteckung an „Streptococcus suis“ übereinzustimmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • China: Mysteriöse Krankheit tötet 17 Bauern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen