Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

China geht gegen Übernachtungsgäste in Saunen vor

©Bilderbox.at
China startet eine neue Kampagne gegen die Sexindustrie im Süden. Ab sofort sei es in Guangzhou nicht mehr erlaubt, anonym in Saunen und Massagesalons zu nächtigen, berichtete die Tageszeitung "China Daily" am Dienstag. Alle Besucher zwischen 1.00 Uhr und 8.00 Uhr früh müssten sich registrieren.

Hinter vielen Massagesalons und Saunen der Stadt verbergen sich in Wahrheit Bordelle. Auch in Peking ging die Regierung in Vorbereitung der Olympischen Spiele im August gegen solche Betriebe vor.
“Einige dieser Gesundheitszentren sind in den vergangenen Jahren aus Mangel an effizienten Kontrollen zu Lasterhöhlen geworden”, sagte He Jing, stellvertretender Direktor des Sicherheitsbüros von Guangzhou, der Hauptstadt der Provinz Guangdong. Saunabetreiber, die ihre nächtlichen Besucher nicht registrieren, müssen laut “China Daily” mit Verwarnungen und im Extremfall mit dem Entzug ihrer Lizenz rechnen. Ein Saunabesitzer wurde mit den Worten zitiert, vor Inkrafttreten der neuen Auflage am Montag seien täglich im Durchschnitt 100 Gäste über Nacht geblieben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • China geht gegen Übernachtungsgäste in Saunen vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen