Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

China: 80-jährige Drogenschmugglerin

Eine 80-jährige Chinesin, die durch Opiumschmuggel das Geld für ihre Grabstätte aufbringen wollte, ist in Südchina zum Tod mit Aufschub verurteilt worden.

Das Mittlere Volksgericht in Guiyang (Provinz Guizhou) bewahrte die alte Frau mit der Entscheidung vor einer baldigen Hinrichtung. Für 10.000 Yuan (etwa 1.000 Euro) hatte sie acht Kilogramm Opium nach Peking geschmuggelt. Die Todesstrafe mit Aufschub kann – wie in China üblich – bei guter Führung nach zwei Jahren in lebenslange Haft umgewandelt werden.

„Ich wollte das Geld für eine gute Grabstelle auf dem Friedhof“, sagte Zhang Shouzhen nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua vom Montag während des Prozesses, als sie unter Tränen zusammenbrach. Die alte Frau hatte das Rauschgift im Auftrag eines Drogenhändlers zusammen mit ihrer Tochter und ihrem früheren Ehemann geschmuggelt. Sie waren aufgeflogen, als sie in Peking den Zug verließen. Ihre Tochter erhielt 15 Jahre Haft, ihr Ex-Ehemann zwölf Jahre.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • China: 80-jährige Drogenschmugglerin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen