AA

Chilenischer Wirtschaftsminister posiert mit Sexpuppe

©Der chilenischer Wirtschaftsminister posiert mit einer Sexpuppe und bekommt eine Rüge von Präsidentin Michelle Bachelet.
Chiles Wirtschaftsminister Luis Felipe Cespedes steht derzeit in der Kritik. Er ließ sich am Dienstag mit einer Sexpuppe ablichten und kassierte dafür eine Rüge von Präsidentin Michelle Bachelet.

Um, wie er es ausdrückte, “die Wirtschaft zu stimulieren”, posierte Cespedes mit einer aufblasbaren Sexpuppe für ein Foto. Viele Chilenen empörten sich auf Twitter. Auch die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet reagierte entsetzt. “Mir ist durchaus bewusst, dass es in Chile Machismo, Sexismus und auch Frauenfeindlichkeit gibt. Jede Frau musste das schon erleben und nicht nur einmal. Ich denke, es ist inakzeptabel”, sagte sie.

“Reaktion war unangebracht”

Der Wirtschaftsminister selbst fand die Aktion einen Tag später nicht mehr so lustig. “Ich entschuldige mich für dieses Ereignis. Was ich gestern getan habe tut mir leid. Ich denke das war unangemessen. Ich wurde überrascht und meine Reaktion war unangebracht, deshalb bitte ich um Entschuldigung.”

Die Sexpuppe hatte der Minister während einer Preisverleihung des chilenischen Außenhandelsverbandes erhalten. Der Vorsitzende des Verbandes ist berüchtigt für seine ungewöhnlichen Geschenke an hochrangige Gäste.

(Reuters/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Chilenischer Wirtschaftsminister posiert mit Sexpuppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen