Chilenische Polizei beendete öffentlichen Erotik-Tanz mit Tumult

In einem großen Tumult hat die chilenische Polizei eine Erotik-Tänzerin aus dem Verkehr gezogen, die sich mehrere Tage lang vor den Fahrgästen der U-Bahn in Santiago de Chile zur Schau gestellt hatte.
Santiagos Göttin der U-Bahn verhaftet

Die 26-jährige Tänzerin Monserrat Morilles und ihr Manager Gustavo Pradenas zeigten sich am Donnerstag (Ortszeit) empört darüber, dass die Darbietung von der Polizei unterbunden wurde.

“Ich finde es verwunderlich, dass alle diese Sicherheitsleute für jemanden in Bewegung gesetzt werden, der niemandem schadet, während in der U-Bahn viele Leute Opfer von Gewalt werden”, sagte Morilles. Sie trat in schwarzem Mantel mit schwarzen Stiefeln auf und vollführte erotische Bewegungen, bei denen auch ihr Bikini zum Vorschein kam.

Bei der Festnahme der Tänzerin auf dem Moneda-Platz, unweit vom Präsidentenpalast, waren etwa 15 Sicherheitskräfte im Einsatz. Ihr Manager Pradenas nahm das Einschreiten der Polizisten zum Anlass, um die “Unterdrückung der Meinungsfreiheit” in Chile zu beklagen. “Bisher hatte sich noch kein Fahrgast beschwert”, sagte Morilles. Sie werde sich demnächst zu Tanz-Vorführungen in andere Städte Chiles und Argentiniens begeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Chilenische Polizei beendete öffentlichen Erotik-Tanz mit Tumult
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen