AA

Cheryl Cole: Liebesbriefe gestohlen

Cheryl Cole war am Boden zerstört, als sie erfahren musste, dass Diebe ihre Liebesbriefe an ihren Noch-Ehemann Ashley Cole gestohlen haben. Sie befürchtet jetzt, dass intime Geheimnisse veröffentlicht werden könnten.
Aktuelle Bilder von Cheryl
Cheryl Cole in Wien

Die Sängerin von “Fight for This Love” schrieb früher Liebesnotizen an ihren verflossenen Liebhaber, den englischen Fußball-Star Ashley Cole. Bei einem Einbruch in ihre Wohnung in Süd-London wurden auch diese Briefe entwendet.

Ein Informant sagte gegenüber dem Daily Star newspaper: “Während sie auf der anderen Seite der Welt mit ‘Girls Aloud‘ auf Tour war, hat Cheryl über die Zeit sehr viel an Ashley geschrieben.” Und weiter: “Weil sich ihre Wege nicht so oft kreuzten wie sie es gerne gehabt hätten, gaben sie ihr bestes, um auf andere Weise romantisch zu sein. Kurze Notizen, kleinere Gedichte und Briefe gehörten zu Cheryls Art der Kommunikation und das alles könnte nun bald veröffentlicht werden.”

Es soll dabei um viele Geheimnisse gehen, von denen bisher niemand etwas weiß.

»«

Cheryl Cole sprach kürzlich über das Scheitern ihrer vierjährigen Ehe mit Ashley, sie fühle sich von dem 29-jährigen Sportler getäuscht, nachdem er sie angeblich mit einer Reihe von Frauen hintergangen hatte. Auf die Frage, ob sie sich betrogen fühle, antwortete die 27-jährige Schönheit: “Ja, eindeutig. Aber ich muss hinnehmen was geschehen ist und daraus lernen. Ich akzeptiere, dass das ein Kapitel meines Lebens ist, das abgeschlossen ist.”

“Ich bin dankbar, dass ich so viele gute Dinge am laufen habe. Das habe ich. Und es gibt keine Kinder, sie verstehen?”

Cheryls Scheidung von Ashley soll in den nächsten sechs Wochen abgeschlossen sein, nachdem dem Paar kürzlich ein vorläufiger Gerichtsbeschluss gewährt wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Cheryl Cole: Liebesbriefe gestohlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen