Chance auf den ersten Cupsieg für Bizau lebt

©Luggi Knobel
Effiziente Hinterwälder gewinnen Viertelfinale gegen Feldkirch.
Bilder Bizau vs Feldkirch
NEU
Bilder Bizau vs BW Feldkirch
NEU

Mit SW Bregenz, FC Wolfurt (beide VN.at Eliteliga) und dem Sensationsteam FC Mohren Dornbirn Juniors (Landesliga) sowie VL-Klub FC Bizau stehen die Teilnehmer für das Halbfinale im 46. Uniqa VFV Cup fest. Der Joker stach: Eigentlich sollte Bizau Mittelfeldregisseur Martin Schwärzler (27) aufgrund einer Leistenzerrung nur im Notfall spielen. Schon nach neun Minuten verletzte sich Jan Meusburger und Schwärzler musste in die Bresche springen. Nach wunderschöner Einzelleistung von Youngster Nico Helbock und dessen idealer Vorlage schiebt Schwärzler den Ball aus rund elf Metern flach ins gegnerische Tor (41.). Als der zweite Exprofi im Dress von Bizau Pius Simma zehn Minuten vor dem Schlusspiff einen Foulelfmeter bombensicher verwandelte, war die ausgeglichene, sehr umkämpfte Partie entschieden. Damit darf die Elf von Neocoach Chistian Köll auf den ersten Cupsieg in der langen Klubgeschichte hoffen. Es winkt sogar die Neuauflage vom Pokalfinale vor zwölf Jahren Bizau gegen SW Bregenz. Große Arbeit musste Bizau Torhüter Lukas Hefel verrichten um die guten Einschussmöglichkeiten der Brasilianer im Dress der Feldkircher spektakulär zunichte machen. So konnten die Feldkircher Kicker Arthur Ferreira (8./30./32.), Werley Pacheco de Oliveira (13.) und Bruno Gervasoni (18.) ihre Topchanen nicht verwerten. Allerdings hatte Feldkirch aus großes Glück, als ein Querlattenkracher von Murat Bekar nur knapp das Ziel verfehlte (39.). Der eingewechselte Bizau Offensivkünstler Jan Dietrich traf nur den Pfosten. Bizau vergab durch Murat Bekar (2.), Ljupko Vrljic (27./34.), Martin Feurstein (43.) und Pius Simma (75.) gute Möglichkeiten. Feldkirch haderte mit dem Unparteiischen, weil ein nach ihrer Ansicht klarer Strafstoß nach Foul an Ariel Germiniani nicht geahndet wurde (65.). „Cleverness und Intelligenz siegt gegen kampfstarkes Feldkirch“, war Bizau Coach Christian Köll zufrieden. Feldkirch Trainer Akram Abdalla wusste die Gründe für das Ausscheiden im Pokal: „Wir hätten schon zur Halbzeit mit vier Toren in Führung liegen müssen, ohne Zählbares kann man auf dem kleinen Bizau-Platz nicht Weiterkommen.“

FUSSBALL

46. Uniqa VFV Cup, Viertelfinale

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:0 (1:0)

Torfolge: 41. 1:0 Martin Schwärzler, 80. 2:0 Pius Simma (Foulelfmeter)

FC Viktoria Bregenz – FC Mohren Dornbirn Juniors 0:3 (0:2)

SC Röfix Röthis – Meusburger FC Wolfurt 2:3 (2:1)

SW Bregenz – SV Gaißau 3:0 (1:0)

Weitere Termine:

Halbfinale: 17./18. Mai 2022 (13. Mai, 14 Uhr, Auslosung in VN-Sportredaktion) mit SW Bregenz, Meusburger FC Wolfurt, FC Mohren Dornbirn Juniors, Kaufmann Bausysteme FC Bizau

Endspiel: 1. Juni, 19 Uhr, Herrenriedstadion

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Chance auf den ersten Cupsieg für Bizau lebt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen