AA

CH: Zwölf Tote und 15 Verletzte bei Busunfall

Das Busunglück am Großen St. Bernhard vom Sonntagvormittag hat zwölf Tote und 15 Verletzte gefordert. Dies gab die Walliser Kantonspolizei bei einer Pressekonferenz in Orsieres bekannt.  

Unter den 15 Verletzten befinden sich laut Polizei vier Schwerverletzte. Der Bus mit 27 Insassen an Bord überschlug sich im steilen Gelände und stürzte anschließend eine Schlucht hinunter.

Die Verletzten seien alle in Krankenhäuser eingeliefert worden. Nun seien die Rettungskräfte dabei, die Toten zu bergen. Nach Angaben des Radiosenders RSR handelte es sich um einen Bus mit Schweizer Kennzeichen, in dem rund 30 Menschen Platz hatten.

Das Fahrzeug kam aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und stürzte in eine etwa 120 Meter tiefe Schlucht. Der Polizeisprecher sprach von einem „schrecklichen Drama“. Wie RSR weiter berichtete, wurden mehrere Insassen aus dem Bus geschleudert, andere wurden im Wrack eingeklemmt.

Rund 200 Rettungskräfte und ein Hubschrauber waren im Einsatz. Der Unfall ereignete sich an der Ausfahrt des Ortes Orsieres. Der Große Sankt Bernhard verbindet die Schweiz mit Italien. Die Strecke wurde in beide Richtungen gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • CH: Zwölf Tote und 15 Verletzte bei Busunfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.