CH: Massenschlägerei nach Match in Basel

Prügelnde Fussballfans verletzen zwei Polizisten: In Basel ist es nach dem Fußbalspiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich zu einer Massenschlägerei gekommen.

Die Polizei konnte die Schläger nur mit Hilfe von Reizgas und Pfefferspray trennen.

Bei den Auseinandersetzungen am Freitagabend wurden nach Angaben der Basler Kantonspolizei von der Nacht zum Samstag ein Polizist und eine Polizistin verletzt: Die Polizistin sei von einem Fußtritt am Kinn getroffen worden; der Polizist habe mit einer Stange einen Schlag auf den Kopf erhalten.

 

Nur die Tatsache, dass der Polizist einen Helm getragen habe, habe diesem vermutlich eine schwere Verletzung erspart, heißt es im Polizeikommuniqué weiter. Beide seien zur Kontrolle ins Spital gebracht worden. Die Täter hätten in der Masse untertauchen können. Ein Mann sei zur Ausnüchterung in Arrest genommen worden.

 

Zu ersten Auseinandersetzungen sei es bereits während des Spiels gekommen, schreibt die Polizei weiter. Aus der Zürcher Fankurve seien Knallkörper abgeschossen und Gegenstände in Richtung Basler Fans geworfen worden.

Nach dem Match gingen die Basler Hooligans offenbar zum Gegenangriff über: Die Zürcher Fans seien attackiert worden, als sie von der Polizei zu ihren Bussen gebracht worden seien. Gemäss Angaben der Polizei kam es darauf zu einer Massenschlägerei, die nur mit einem Großaufgebot an Polizisten beendet werden konnte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • CH: Massenschlägerei nach Match in Basel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.