Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Causa Aslan" stört SW-Frieden

Nur eine Nacht hing die "rote Laterne" in der SW-Kabine, mit dem ersten Sieg und dem Sprung auf Platz sieben in der Tabelle ist man zwar nicht die Sorgen los, dafür lässt sich vieles leichter angehen.

Mit dem ersten Saisonsieg im Gepäck lässt es sich auch für die SW-Teamspieler leichter reisen. Pircher und Konrad rückten ins U-21-Trainingslager ein, Hlinka spielt mit der Slowakei zum EM-Auftakt in der Türkei, und die Bosnier Tolja und Ikanovic fuhren zusammen mit Tormanntrainer in ihre Heimat, wo man zum “Quali”-Start auf Rumänien trifft. Der große Rest genießt heute und morgen zwei freie Tage, für Trainer Rainer Hörgl war es wie immer: Der Deutsche legte einen Videonachmittag mit dem Spiel vom Sonntag ein.

Einzig die “Causa Aslan” stört den SW-Frieden. Auf der Vorstandssitzung am Montag Abend wurde die handfeste Auseinandersetzung zwischen dem Profi und Amateur Alexander Felizeter behandelt. Eine Geldstrafe dürfte laut Manager Markus Feldkircher (“Eine unangenehme Sache und unnötig”) sicher sein, dass eine Anzeige gegen Aslan vorliegt, wollte Feldkircher nicht bestätigen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • "Causa Aslan" stört SW-Frieden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.