Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Caro Weber peilt Finalplatz an

Die großen Hoffnungen im ÖFT-Nationalkader bei den Europameisterschaften am Wochenende in Moskau ruhen auf der Dornbirnerin Caroline Weber. Die 19-Jährige konnte sich bereits im Jahre 2002 für das Mehrkampffinale qualifizieren.

Die besten 20 Allroundlerinnen im Einzel sichern ihrer Nation diesmal einen Quotenplatz für das Mehrkampffinale, das aber erst bei der EM 2006 ausgetragen wird. Neben Weber wird auch Lisa Stampfl in Moskau ihr Debüt in der allgemeinen Klasse geben. Der 16-Jährigen aus Klaus, die für die TS Röthis startet, wird großes Potenzial nachgesagt. “Das wichtigste Ziel ist die Mannschaftswertung. Österreich lag im Vorjahr auf Platz 18. Diese Platzierung möchten Catherina Czak, Lisa und ich halten, damit auch wir abgesichert in der zweitbesten der drei Niveaugruppen bleiben”, so Teamleaderin Caroline Weber.

Einziges Mitglied in der Nationalgruppe der Juniorinnen ist die am 3. Juni 14 Jahre alt gewordene Bianca Schuler von der TS Röthis. Für Nationaltrainerin Lucia Gencheva, die Bulgarin trainiert auch im Vorarlberger Landesverband, ist für das U-15-Ensemble einiges möglich. “Wenn wir unser Programm fehlerfrei zeigen können, sollte trotz einiger Verletzungssorgen ein Rang im ersten Dutzend möglich sein.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Caro Weber peilt Finalplatz an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.