AA

Canyoning-Unfall: 17 Meter über Wasserfall abgestürzt

©VOL.AT/Paulitsch
Eine 27-jährige Teilnehmerin einer Canyoning-Gruppe in Hirschegg wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Kempten gebracht.

Am Donnerstag, um 14.30 Uhr, war ein 31-jähriger deutscher Canyoning-Führer mit einer sechsköpfigen Gruppe aus Deutschland im Schwarzwasserbach in Hirschegg talwärts unterwegs. Vor dem zweiten Wasserfall im Bereich Kessellöcher wies er die Gruppe an, auf einem Standplatz im Bach zu warten und bereitete das Abseilen der Gruppe vor.

Beim Zugehen auf diesen Standplatz rutschte eine 27-jährige Teilnehmerin ohne Fremdeinwirkung aus, trieb an der Gruppe vorbei und stürzte ca. 17m über den Wasserfall ab. Dadurch zog sie sich Rückenverletzungen unbestimmten Grades zu und wurde nach Taubergung durch den Rettungshubschrauber C8 in das Krankenhaus Kempten eingeliefert.

Offiziell geführte Tour

Im Einsatz waren die Bergrettungen Riezlern und Mittelberg mit zwei Fahrzeugen und 11 Kräften, die den Transport der Verletzten zu einer geeigneten Taubergungsstelle durchführten. Weiters waren die PI Kleinwalsertal und die alpine Einsatzgruppe der Polizei mit insgesamt 9 Kräften im Einsatz.

Bei der Tour handelte es sich um eine offiziell geführte Tour durch einen zugelassenen Canyoning-Führer. Nach Abschluss der Ermittlungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet werden.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Canyoning-Unfall: 17 Meter über Wasserfall abgestürzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.