Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Callisti: Zuccabars Concubine II

Das Wiener Modelabel Callisti steht für für die Attribute Sexy, Ladylike, Klassisch. Die Herbst/Winter-Kollektion wird dominiert von klaren, figurbetonten Designs mit extravaganten Elementen und edlen Applikationen.
Zuccabars Concubine II

Hochgeschlossene Kleider mit tiefem Rückenausschnitt, feminine figur-umspielende Kostüme mit exponierten Schultern, Lederkleider mit Lamellen-Ärmeln, leichte transparente Chiffon-Blusen, schmale Hosen und trendige Accessoires wie fingerlose Leder-Handschuhe, Beinstuplen, Taillengürtel und dazupassende Clutch oder Circle-Bags sind die Trendteile und Must-Haves in der kommenden Saison.

Das Key-Design der Kollektion ist der “Scandalous Ripped Style”, eine neue Cut-Out-Variante, bei der hochwertiges Kunstleder präzise gerippt eingeschnitten und in Form von Kleidern, Hosen und Jacken eingesetzt wird.

Ein weiteres Hauptmerkmal ist das “Star-Design”. Es ist eine spezielle Art Stoff-Elemente zusammenzufügen, wodurch sich Kleider und Jacken mit perfekter Passform ergeben. Die Farbpalette der Kollektion bewegt sich von Cream, Beige, Taupe bis hin zum Dauerbrenner Schwarz. Außerdem feiert im heurigen Herbst/Winter die Farbe Rot ihr fulminantes Comeback.

Dunkler Denim, bedruckte Pailletten, Chiffon-Seide und vor allem Lamm Nappaleder sind die wichtigsten Materialien im Herbst/Winter 2010/2011.

Mit ZUCCABARS CONCUBINE Part II hat die Designerin Martina Müller die perfekte Kollektion für die selbstbewusste, stilsichere Lady kreiert. Die Kollektionsteile sind tagsüber und/oder abends tragbar.

Die Inspiration zur Kollektion hat Martina Müller aus der Zeit der alten Griechen und Römer gefunden. Lamellenartige Elemente, ausgeprägte Schultern, panzerartige Fassonen und Toga-ähnliche Schnitte erinnern an diese Zeit. Mancher Look zeigt eine Ähnlichkeit zur Gladiatoren-Rüstung/Kleidung. Assoziationen zum Liebesgott Amor und der unnahbaren Amazone werden wach. Die Kleider reflektieren das Band zwischen Krieger und Concubine.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle
  • Callisti: Zuccabars Concubine II
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen