Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Cäsar und die Beautyfarm

Am Wochenende startet die Theatergruppe Dünserberg mit ihrer neuen Produktion.
Am Wochenende startet die Theatergruppe Dünserberg mit ihrer neuen Produktion. ©Hronek
Theatergruppe Dünserberg lässt mit uriger Komödie das Stimmungsbarometer steigen. (amp) Am Samstag, 29. September heißt es im Dünserberger Kultursaal wieder „Vorhang auf“. Wochenlang wurde unter der bewährten Regie von Annemarie Hartmann am Stück „Cäsar und die Beautyfarm“ geprobt.

„Eine Komödie, die wie Zündstoff wirkt“, sind die Dünserberger Schauspieler überzeugt, dass ihr Spiel beim Publikum so richtig „einfährt“.

Schauplatz ist ein ereignisloses Provinznest, in dem ein italienischer Archäologe in geheimer Mission nach dem Grab des römischen Kaisers Marc Aurel sucht. Die Honorigen kommen ihm aber mit Hilfe von Enzianschnaps auf die Schliche und sind von der Idee ganz angetan, eine Cäsarengemeinde zu werden. Während vor allem der Bürgermeister darin schwelgt, aus seinem Ort eine Touristenmetropole zu machen, hat der junge Wirt ganz andere Pläne.

 Turbulenzen

Er will ein Wellness-Hotel errichten und hat auch in der Beautyfarm –Company einen Investor dafür gefunden. Als von dort ein eingeschriebener Brief kommt, den sein Vater ungeöffnet übernimmt, und seine Mutter ein Telefongespräch belauscht, in dem von vielen „Damen“ die Rede ist, ist Feuer am Dach. Die Wirtsleute und die Gemeindeführung gelangen zur irrigen Annahme, bei einer Beautyfarm würde es sich um ein Freudenhaus handeln. Der Bürgermeister setzt nun alles daran, dies zu verhindern. Schließlich passen ein richtiger Cäsar und so ein „Beautydings“ nicht zusammen.

 Vater und Sohn

Günther Lins spielt den umtriebigen Bürgermeister, Kilian Moll schlüpft in die ihm gewohnte Rolle als „Vize“. Gerold Scherrer steht als Wirt an der Seite von Sonja Lins auf der Bühne. Gespannt darf man auf den Auftritt von Bürgermeister Walter Rauch als italienischer Archäologe mit seinem Sohn Marcel als Sohn der Wirtsleute sein. Jasmin Holzknecht als Immobilienmaklerin, Ramona Conrad als Stiftungsvorsitzende, Margit Sohm als Prokuristin, Christian Sohm als Totengräber und Nina Reinbacher als Journalisten komplettieren die Schauspielercrew. Einmal mehr greifen Josef Zimmermann und hannes Lins als versierte Bühnenbauer zum Werkzeug.             

Die Aufführungen am 29. September, 6. /12./13./14./19./ und 20. Oktober beginnen jeweils um 20 Uhr im Dünserberger Kultursaal. Reservierung: Tel. 0664/9492742. Infos unter            

www.theatergruppe-duenserberg.at                 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dünserberg
  • Cäsar und die Beautyfarm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen