Bush ruft UNO zum Handeln auf

US-Präsident George W. Bush will in seiner Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen die UNO mit klaren Worten zum Handeln gegen den Irak auffordern.

Wie aus US-Regierungskreisen verlautete, will Bush deutlich machen, dass die UNO tätig werden müsse, um ihre Irak-Resolutionen durchzusetzen. Andernfalls könnten die USA eigenständig handeln. Unklar war aber noch, ob Bush diese Konsequenz explizit darlegen werde.

Bush wirft dem Irak vor, Massenvernichtungswaffen anzustreben. Die USA wollen Präsident Saddam Hussein stürzen. Nach Angaben des Weißen Hauses soll am Donnerstag eine 22 Seiten lange, detaillierte Liste über die Missachtung von UNO-Resolutionen durch den Irak veröffentlicht werden. Bush sei weiterhin bereit, das Vorgehen gegen den Irak mit anderen Staaten abzustimmen, wurde betont.

Unterdessen kündigte der demokratische Kongressabgeordnete Nick Rahall einen Besuch in Bagdad an. Er wolle ein Zeichen für eine friedliche Lösung der Krise setzen, sagte Rahall. Er hoffe auf Gespräch mit Außenminister Naji Sabri oder Präsident Saddam Hussein. Es handle sich um eine „humanitären Einsatz“, um die Lage der Zivilbevölkerung sowie den Bedarf an Medikamenten zu erforschen und ein Zeichen zu setzen, „dass nicht alle nach Krieg schreien“ und dass „die Vernunft siegen muss“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bush ruft UNO zum Handeln auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.