Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bush hat nichts gegen Saddam persönlich

Die harte Haltung von US-Präsident George W. Bush gegenüber dem irakischen Machthaber Saddam Hussein hat nach Angaben aus dem Weißen Haus keinen persönlichen Hintergrund.

“Er will die ganze Geschichte nicht auf eine persönliche Ebene ziehen“, kommentierte ein US-Regierungsbeamter am Donnerstag. In seiner Rede vor der UNO-Vollversammlung hatte Bush zuvor den Vorwurf wiederholt, Saddam Hussein stecke hinter einem Anschlagsplan von 1993 zur Ermordung des Emirs von Kuweit und „eines früheren US-Präsidenten“. Den Namen des betroffenen früheren US-Staatschefs ließ Bush dabei aus – es handelte sich um seinen Vater, George Bush Senior.

Im April 1993 war ein Autobombenanschlag auf Bush Senior verhindert worden. Nach Geheimdienstangaben steckte der irakische Staatschef hinter dem Attentatsversuch. Im Juni desselben Jahres ordnete der damalige US-Präsident Bill Clinton daraufhin einen Raketenangriff auf das Hauptquartier des irakischen Geheimdienstes an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bush hat nichts gegen Saddam persönlich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.