Busfahrerin flicht 11-Jähriger jeden Morgen die Haare

“Es macht mich glücklich zu sehen, dass sie glücklich ist”, sagt Tracy Dean.
“Es macht mich glücklich zu sehen, dass sie glücklich ist”, sagt Tracy Dean. ©Symbolbild/Pixabay
Der Tod ihrer Mutter war für Isabella (11) ein schlimmer Schicksalsschlag. Weil ihre Mutter nicht mehr da ist, flicht ihr jetzt die Fahrerin des Schulbusses jeden Tag die Haare.

Vor zwei Jahren starb die Mutter der elfjährigen Isabella Pieri aus dem US-Bundesstaat Utah an einer seltenen Krankheit. Isabella lebt nun alleine mit ihrem Vater Philip. Die beiden sind ein gutes Team. Ihr Vater muss früh zur Arbeit, deshalb macht sich die Elfjährige selbst für die Schule fertig, wie “huffingtonpost” berichtet.

Doch mit einer Sache hat das Mädchen zu kämpfen: Ihren Haaren. Das mit dem Frisieren klappte nicht so richtig. Sie fragte vor ein paar Monaten ihre Busfahrerin Tracy Dean, ob sie ihr die Haare flechten könnte. Tracy nimmt sich seitdem jeden Morgen ein paar Minuten Zeit, um Isabella die Haare zu flechten. “Sie kämpfte wirklich mit ihren Haaren”, erzählte Busfahrerin Dean dem US-amerikanischen Fernsehsender ABC News. Sie selbst macht keine große Sache daraus: “So wurde ich von meiner Mutter erzogen: Sei nett zu jedem, jeder braucht ein bisschen Liebe in seinem Leben.”

“Macht mich glücklich zu sehen, dass sie glücklich ist”

Tracy sei mittlerweile wie eine Ersatz-Mama für sie, sagt Isabella: “Ich bin jedes Mal aufgeregt”. Denn Tracy macht ihr jeden Tag eine andere Frisur, so “huffingtonpost”. Tracy: “Es macht mit glücklich zu sehen, dass sie glücklich ist”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Busfahrerin flicht 11-Jähriger jeden Morgen die Haare
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen