Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Burtscher und Eisenbraun bei "Race Around Austria"

Der Bludenzer Johann Eisenbraun will beim Race Around Austria einen Podestplatz erreichen.
Der Bludenzer Johann Eisenbraun will beim Race Around Austria einen Podestplatz erreichen. ©VOL.AT/Privat/Hartinger/Stiplovsek/Steurer
Bludenz/Nüziders. Mit den beiden Radmarathonfahrer Christian Burtscher aus Nüziders und Johann Eisenbraun aus Bludenz sind beim „Race Around Austria“ auch zwei Ländle-Extremsportler am Start.
Eisenbraun bei Race Around Austria

Das Nonstoprennen über 2200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter mit Start und Ziel in St. Georgen im Attergau geht vom Mittwoch, 14. August, 10 Uhr bis Montag, 19. August, 22 Uhr, über die Bühne. 23 Extrem-Radfahrer nehmen die Herausforderung als Einzelfahrer an.

Johann Eisenbraun

Race Around Austria – das härteste Langstrecken Radrennen Europas und Hans Eisenbraun nicht nur mitten drin, sondern vorne mit dabei. Für Hans Eisenbraun beginnt am Mittwoch, 14. August das härteste Radrennen Europas. Das Race Around Austria, mit seinen 2200 km Länge seinen 30.000 Höhenmetern ist die Vorbereitung und Qualifikation für seinen Traum den er nächstes Jahr bestreiten möchte. nämlich dem Race Across America.

Das diesjährige Ergebnis beim „Rundkurs“ Österreich wird für den 54-jährigen Extremsportler ausschlaggebend sein für die kommenden drei Jahre. Denn wenn das härteste Rennen Europas, mit seinem persönlichen Streckenrekord hinter ihm liegt, gehen die Vorbereitungen für 2014 USA los. Für den Bludenzer und seine künftigen Sponsoren ist das kommende Ergebnis und die Mediengestaltung rund um Ihn und sein Team von sehr großer Bedeutung.

Heute, 14. August um 10 Uhr fällt der Startschuss in St. Georgen im Attergau. Er startet in der Klasse „Extreme Race Around Austria“ – was bedeutet, dass er Einzelklasse (ohne jegliche Altersklassen fährt). Letztes Jahr konnte sich Hans den dritten Platz in der Gesamtwertung der Einzelfahrer sichern. Heuer möchte er seinen persönlichen Streckenrekord knacken.

Seinem Bike wurde von Sport Mathis ein letztes Service gewährt und sein 8-köpfiges Team hat die letzten Vorbereitungen getroffen. Das Pace-Car, zur Verfügung gestellt von der Stadt Bludenz, wurde mit den restlichen Sponsorenaufklebern verziert und die Warnlichter wurden auf dem Dach platziert. Für äußerste Sicherheit ist also gesorgt. Es ist wichtig, dass Fahrer und Navigator mit Hans Eisenbraun „Eins“ werden und harmonieren. Seine beiden Physiotherapeuten kümmern sich um seinen Körper und sorgen dafür, dass er regelmäßig mit der richtigen Flüssignahrung und Wasser versorgt wird. Wenn das Wetter wieder so heiß wird wie im letzten Jahr, vergisst der Sportler in seiner Konzentration, gerne aufs Trinken.

Wer den Sportler bei seiner unglaublichen Leistung verfolgen möchte, kann seine Tour über seine Facebook Seite www.facebook.com/eisenbraun.racing oder den Live Ticker auf http://race.xloc.at/web/0/Tracking/Std beobachten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Burtscher und Eisenbraun bei "Race Around Austria"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen