AA

Burma-Sitzung des UNO-Sicherheitsrates

©EPA
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen befasst sich noch am Mittwoch in New York mit dem gewaltsamen Vorgehen des burmesischen Militärregimes gegen die Demokratiebewegung.

Das teilte der französische Außenminister Bernard Kouchner im UNO-Hauptquartier mit. Derzeit führt Frankreich turnusmäßig den Vorsitz. Der Sicherheitsrat werde um 15.00 Uhr Ortszeit (21.00 MESZ) zusammentreten, kündigte Kouchner an.

Der Ministerpräsident der burmesischen demokratischen Exilregierung (National Coalition Government of the Union of Burma), Sein Win, hatte am Dienstag in Paris eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates zur Lage in seinem Land gefordert. Im September 2006 hatte sich das oberste Entscheidungsorgan der Vereinten Nationen mehrheitlich dafür ausgesprochen, die Lage in Burma (Myanmar) unter die Lupe zu nehmen. Zehn der 15 Mitglieder hatten die diesbezügliche Initiative der USA unterstützt; vier, darunter die Ständigen Mitglieder China und Russland, hatten dagegen votiert, Tansania hatte sich der Stimme enthalten. Die USA und die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien waren mit einem mehrmals entschärften Resolutionstext gegen die burmesische Junta am Veto Chinas und Russlands gescheitert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Burma-Sitzung des UNO-Sicherheitsrates
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen