Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Burgstaller tritt "selbstverständlich" zurück

Salzburgs Noch-Landeshauptfrau Burgstaller hat nach dem SPÖ-Debakel bei der Landtagswahl am Sonntag erwartungsgemäß ihren Rücktritt erklärt. "So, wie es vorher angekündigt war, werde ich mich selbstverständlich aus der Politik zurückziehen", sagte sie am Abend im ORF-TV. Sie bemühe sich "aber sehr um eine geordnete Übergabe" bis zur Bildung der nächsten Landesregierung.


Das Wahlergebnis sei zu respektieren, “ich werde aus der Politik ausscheiden”, so Burgstaller. Zur weiteren Zukunft bzw. Regierungsbeteiligung ihrer Partei wollte sie vorerst keine öffentlichen Überlegungen anstellen und verwies auf die anstehenden Gremien-Sitzungen.

Burgstaller empfiehlt der SPÖ nach der schweren Wahlniederlage dennoch eine Regierungsbeteiligung in Salzburg. Sie werde der SPÖ empfehlen, “den Weg einer konstruktiven Beteiligung an der Regierung einzuschlagen”, sagte Burgstaller. Die schwere Wahlniederlage führte sie auf den Spekulationsskandal zurück. “Wir sind auf dem richtigen Weg, das ist aber leider im Wahlkampf untergegangen”, sagte die SPÖ-Spitzenkandidatin. Respekt zollte Burgstaller Grünen und FPÖ, die sich zuletzt “sehr, sehr fair verhalten” und etwa das Spekulationsverbot im Landtag mitgetragen hätten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Burgstaller tritt "selbstverständlich" zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen