AA

Burgruine Blumenegg als kulturelles Wohnzimmer

Otto Summer entdeckt eine zugemauerte Türe
Otto Summer entdeckt eine zugemauerte Türe ©Hans Bösch
Es ist allerdings noch ein Stück Weg bis zur Verwirklichung

Vor 10 Jahren wurde der Verein „Burgfreunde Blumenegg“ gegründet und seither bemüht er sich die vom Verfall bedrohte Burgruine Blumenegg zu sanieren. Dazu soll sie auch ab 2017 als Kultur- und Freizeitort der Öffentlichkeit angeboten werden. Wichtiger Baustein ist der von den Architekten Martin Mackowitz und Nikolaus Skorpik geplante behutsame Zubau sowie ein detailliertes Nutzungskonzept, das in Zusammenarbeit mit dem renommierten Kunst- und Kulturfestival Walserherbst entworfen wurde. Um aber die Benutzung sicher zu gestalten müssen auch die verbliebenen Mauerreste gesichert werden. Nach fast dreijährigem „Dornröschenschlaf“ ist es den Burgfreunden gelungen wieder eine Restaurierungs-Etappe zu starten. Otto Summer von Wilhelm und Mayer, ist seit vergangener Woche mit seinem Team dran, unterstützt durch zwei Helfer von ABO, wichtige Schritte in dieser Richtung zu setzen. Was für Geheimnisse verbergen sich in der Ruine? Interessant ist, was für bis heute unbekannte Details, bei der Entfernung des Efeu-Vorhanges, ans Licht des Tages kommen. Z.B. entdeckte Otto Summer eine zugemauerte Türe, deren Funktion allerdings noch nicht eruiert werden konnte. Man kann also gespannt sein, was sich noch alles hinter Efeu oder sonstigem Bewuchs verbirgt. Um diese Arbeiten zu unterstützen und voran zu treiben, kann sich jeder selbst einbringen. Es müssen keine Maurer oder sonstige Spezialisten sein, jede Hand die helfen kann, ist gefragt. Unter der Telefonnummer 0664 4040752 kann sich jeder direkt bei Otto Summer melden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Burgruine Blumenegg als kulturelles Wohnzimmer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen