Burgenländer stürzte bei Sprung ins Schwimmbad auf Betonboden

Einen leichtsinnigen Sprung bezahlte ein 28-jähriger Mann aus Neutal (Bezirk Oberpullendorf) in der Nacht von Freitag auf Samstag mit schweren Verletzungen.

Der Mann war gemeinsam mit Kameraden von der Burschenschaft Neutal im Schwimmbad der Gemeinde mit Vorbereitungsarbeiten für ein Sommerfest beschäftigt, als er gegen 01.00 Uhr früh den Versuch unternahm, von der Terrasse ins Wasserbecken zu springen, so die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Samstag.

Der Sprung von der rund dreieinhalb Meter hohen und etwa fünf Meter vom Becken entfernten Terrasse ging allerdings schief. Der 28-jährige landete unsanft auf dem Betonboden. Schwer verletzt wurde er mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Burgenländer stürzte bei Sprung ins Schwimmbad auf Betonboden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen