AA

Bundesliga trifft Lizenzentscheidungen

Der SCR Altach und Austria Lustenau erhalten die Lizenz ohne Auflagen, dem FC Lustenau wurde die Lizenz in erster Instanz verweigert.

Der Senat 5 der Bundesliga (Vorsitz RA Dr. Thomas Hofer-Zeni; weiters: Dr. Rudolf Novotny, Dr. Peter Dösinger, Dr. Gerhard Kastelic, Mag. Norbert Vanas) hat nach Prüfung und Evaluierung der von den Bewerbern eingereichten Unterlagen die Lizenzentscheidungen für die Bundesliga-Spielsaison 2009/10 getroffen. Die Entscheidungen werden seitens der Bundesliga wie folgt (und gemäß Beschluss der Präsidentenkonferenz vom 31.01.2007) bekannt gegeben:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile
Lizenz erteilt (sämtliche ohne Auflage)

FC Red Bull Salzburg
SK Rapid Wien
SK Puntigamer Sturm Graz
FK Austria Wien
SV Josko Fenster Ried
LASK Linz
KSV Superfund
SV Mattersburg
Cashpoint SCR Altach

Lizenz verweigert
SK Austria Kelag Kärnten

ADEG Erste Liga
Lizenz erteilt (sämtliche ohne Auflage)

SC Magna Wr. Neustadt
FC Wacker Innsbruck
SKNV St. Pölten
SC Austria Lustenau
SV Scholz Grödig

Lizenzentscheidung siehe tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile
FK Austria Wien Amateure
Red Bull Juniors

Lizenz verweigert
FC Lustenau 1907
FC Pax Gratkorn
FC Trenkwalder Admira
1. FC RFE Vöcklabruck

Kein Lizenzantrag, daher bestimmungsgemäß zwingender Abstieg
DSV Leoben

Regionalligen
Lizenz erteilt (etwaige Auflage erst nach Feststehen des Aufstiegs)

SV Horn
First Vienna Football Club
SC/ESV Parndorf
TSV Hartberg
WSG Wattens

Lizenz verweigert
St. Andrä
GAK
FC Dornbirn

Quelle: Presseaussendung Fussball-Bundesliga

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bundesliga trifft Lizenzentscheidungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen