Bundeskanzler Kern zu Besuch bei der Industriellenvereinigung

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) zu Gast bei IV-Vorarlberg-Präsident Martin Ohneberg.
Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) zu Gast bei IV-Vorarlberg-Präsident Martin Ohneberg. ©Industriellenvereinigung Vorarlberg
Auf Einladung von IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg traf sich Bundeskanzler Christian Kern am Nachmittag des 20. Juli mit den Mitgliedern des IV-Vorstands in Lustenau zu einem längeren Austausch. In einem konstruktiven Gesprächsklima wurde intensiv über aktuelle Themen und Herausforderungen debattiert.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einleitung von Präsident Ohneberg folgten einige industriepolitische Überlegungen des Bundeskanzlers und anschließend eine intensive Diskussion. Die Mitglieder des Vorstands nutzten die Gelegenheit, um aktuelle Themen wie Wertschöpfungsabgabe, Arbeitszeitflexibilisierung, Bürokratieabbau und Verwaltungsreform zu diskutieren und anzubringen.

Positive Signale und Wille zu Reformen

Auch wenn der Bundeskanzler naturgemäß nicht in allen Dingen derselben Meinung war, so gab es durchaus auch positive Signale und es überwog ein fachlich konstruktiver Austausch von Argumenten. Bundeskanzler Kern unterstrich zudem die Bedeutung der Industrie in Österreich und lies seinen Willen zu Reformen erkennen. Abschließend bekam er von Präsident Ohneberg ein, augenzwinkernd auf Österreich adaptiertes, Strategiepapier “Vom Mittelmaß zur Exzellenz für das Industrieland Österreich” überreicht.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Bundeskanzler Kern zu Besuch bei der Industriellenvereinigung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen