AA

Bulldogs unterliegen im Spitzenspiel nach Penaltys

Bei Innsbruck-Keeper Seidl war für die Bulldogs meistens Endstation
Bei Innsbruck-Keeper Seidl war für die Bulldogs meistens Endstation ©Stiplovsek
In der 17. Runde der Eishockey-Nationalliga musste sich der EC Dornbirn dem HC Innsbruck nach Penaltys 2:3 geschlagen geben. Der EHC Bregenzerwald besiegte die Silvercaps 4:1, Feldkirch schoss Kapfenberg 8:2 aus der Halle und Lustenau verlor gegen Dunaujvaros 1:2.

Besonders bissig meldeten sich die Innsbrucker Haie zum Duell mit den hagn_leone Bulldogs im gut gefüllten Dornbirner Messestadion. Zweimal schnappten sich die Vorarlberger bereit auswärts einen knappen Erfolg, Rachegelüste bei den Tirolern waren deshalb offensichtlich. Entschlossen und etwas „tricky“ brachte Christoph Echtler (9./PP1) die Haie im Powerplay in Front. Hannes Enzenhofer im Tor der Hausherren hielt weiteren Angriffsversuchen stand, stoppte die druckvolle Gästeoffensive. Auf der anderen Seite haderten Mickey Elick (14.) und Brad Schell (14. und 20.) mit Keeper Markus Seidl. 

Entschlossene Antwort

In der ersten Verschnaufpause holten die Bulldogs in der Kabine tief Luft, schlugen zehn Sekunden später eiskalt zurück. Entschlossen setzte Sean Selmser (21.) das Spielgerät in die Maschen. Innsbruck lies sich vom Ausgleich nicht beirren, stellte bereits in der Folgeminute die Führung wieder her. Erneut trug sich Christoph Echtler (22.) – diesmal optimal von Raymond Murray bedient – in die Torschützenliste ein. In Minute 35 brennte noch einmal die Luft hinter Enzenhofer, als ein Schuss von Stefan Pittl von der Torstange abgewehrt wurde. 

Im letzten Abschnitt stand im Powerplay Mickey Elick (44./PP1) an der blauen Linie zur Stelle, lancierte mit dem erneuten Ausgleich den Showdown für die Fans. Fortan bestimmten auch die Dornbirner Cracks von Bulldogs-Coach Lenny Eriksson mehr und mehr das Geschehen auf dem Eis. Bei einer guten Aktion von Daniel Fekete (52.) „zappelte“ die Scheibe gar bereits an der Torlinie. Für eine Entscheidung reichte jedoch die reguläre Spielzeit nicht. In der torlosen Overtime konnten sich die Hausherren dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in Unterzahl schadlos halten. Im Penaltyschießen fixierte Alexander Höller (PS) den Sieg für die Innsbrucker Haie.

Nationalliga – 17. Runde:

EC hagn_leone Dornbirn – HC TWK Innsbruck 2:3 n.P. (0:1, 1:1, 1:0)
Tore: Selmser (21.), Elick (44.) bzw. Echtler (9./PP, 22.), Höller (Pen.)

EHC Bregenzerwald – Vienna Capitals Silver 4:1 (3:1, 1:0, 0:0)
Tore: Pohl (2./PP), Unterberger (10.), Skoglund (19./SH), Sandvik (25.) bzw. Draschkowitz (19./PP)

EHC Palaoro Lustenau – Dab. Docler Dunaujvaros 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Tore: Roberts (32./PP) bzw. Kiss (17.), Vaszjunyin (23.)

FBI VEU Feldkirch – ece Bulls Kapfenberg 8:2 (3:1, 4:0, 1:1)
Tore: Gauthier (3., 60.), Nemecek (4., 26./PP), Ferrari (7.), Divis (30., 39.), Derymann (31.), Maier (52./PP) bzw. Schmieder (11.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs unterliegen im Spitzenspiel nach Penaltys
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen