AA

Bulldogs starten mit Sieg ins Halbfinale

Im ersten Halbfinale der Eishockey-Nationalliga besiegte der EC Dornbirn Salzburg 5:4, Feldkirch unterlag Innsbruck 0:2.
Bilder: EC Dornbirn vs. Salzburg

Ein 5:4-Spektakel brachte der Halbfinalauftakt zwischen den hagn_leone Bulldogs und den Red Bulls aus Salzburg. Ein Triple des Vorarlbergers Martin Mairitsch im Dress der Salzburger setzte den Hausherren zunächst zu, ehe diese im Finish für Aufsehen und tosenden Applaus sorgten.

Mit dem ersten Faceoff startete vor über 3000 Fans im Dornbirner Messestadion der prognostizierte Tempolauf zwischen den hagn_leone Bulldogs und den Red Bulls aus der Mozartstadt. Die bereits am Vortag angereisten Cracks aus der Eishockeyschmiede des Getränkeherstellers erwischten den besseren Start, konnten den ersten Abschnitt verdient mit 3:1 für sich entscheiden. Martin Mairitsch (2.) nutze die Gunst der Stunde erzielte von hinter der Torline über den Schoner von Bulldogs-Goalie Hannes Enzenhofer die frühe Führung der Gäste. Nachlegen konnte Philipp Ullrich (17./PP1) im Powerplay – wieder war Enzenhofer bereits an der Scheibe. Lukas Schwitzer (18./PP1) zeigte sich ebenfalls im Powerplay von der blauen Linie schussgewaltig, beförderte das am Eis aufspringende Spielgerät unhaltbar hinter Artiom Konovalov. Zu einer rein Vorarlberger Produktion wurde der dritte Treffer der Gäste. Elias Seewald bediente Martin Mairitsch (19./PP1), der den Puck über die Stange ins Tor brachte.

Bulldogs-Coach Peter Johansson schöpfte nach dem verpatzten Startabschnitt sein Potenzial von zwei gleichwertigen Torhütern aus, schickte Bernhard Bock an Stelle von Hannes Enzenhofer zwischen die Pfosten. Nach gut zehn Minuten schienen die Hausherren dann ein zwischenzeitliches Rezept gegen die Mozartstädter gefunden zu haben. Fabio Hofer (30.) fand zwar im direkten Duell mit Salzburg-Keeper Konovalov seinen Meister. Umso abgeklärter zog dafür Tino Teppert (32./PP1) im Powerplay ab, brachte die Messestädter zurück ins Spiel. Mit seinem dritten Treffer erwies sich Martin Mairitsch (34.) allerdings zwei Minuten später zumindest bei den heimischen Fans als „Spielverderber“, stellte den sicheren Vorsprung der Red Bulls wieder her.

Dmitriy Nabokov (46.) zielte aus der neutralen Zone in Richtung Salzburg-Gehäuse, stellte den Spielstand mit seinem “Fernschuss” auf 3:4. Die Partie im Finish endgültig zu öffnen vermochte Lukas Schwitzer (48.) mit dem Ausgleichstreffer. Nach einem Gustostückchen zur erstmaligen Dornbirn-Führung durch Dmitry Nabokov (52./PP1) stand die Halle Kopf. Gäste Coach Mario Richer ersetzte in seinem Tor für die Schlussminuten Artiom Konovalov durch Martin Iberer. Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Hausherren hatte am Ende der eingewechselte Rückhalt Bernhard Bock, der speziell im letzten Drittel unzählige Angriffe der Gäste abwehren konnte.

HC Innsbruck – FBI VEU Feldkirch 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Tore: Virtala (32./PP), Höller (60.)

EC hagn_leone Dornbirn – Red Bulls Salzburg 5:4 (1:3, 1:1, 3:0)
Tore: Schwitzer (18./PP, 48./PP), Teppert (32./PP), Nabokov (46., 52./PP) bzw. Mairitsch (2., 19./PP, 34.), Ullrich (17./PP),

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs starten mit Sieg ins Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen