AA

Bulldogs ringen den Meister nieder

Wenig Tore, aber viel Action: Mit einem knappen 2:1-Overtime-Sieg setzte sich Dornbirn gegen die VEU durch.
EC Dornbirn vs VEU Feldkirch

Sommerpause? Nie dagewesen, hätte man am Samstagabend in Dornbirn denken können, als sich im gut gefüllten Messestadion der Meister und der Vizemeister duellierten und dort weiter machten, wo sie im März aufgehört hatten. Von Beginn an entwickelte sich ein actionreiches Derby, das in der Anfangsphase weitestgehend vom EC hagn_leone Dornbirn dominiert wurde. Zwar hätte Ferrari seine FBI VEU Feldkirch in der dritten Minute mit einem Pfostenschuss beinahe in Führung gebracht, aber quasi im Gegenzug spielten Feichtinger und Auer VEU-Goalie Machreich aus und legten mit 1:0 vor. Die Messestädter wirkten wesentlich spritziger als der Meister und kamen durch Auer, Ban und Elick zu weiteren Großchancen, die allesamt aber nichts einbrachten.

Komplett konträr war das Match nach dem Wiederanpfiff. Geschwächt durch etliche Strafen zogen sich die Dornbirner zurück und überließen den Oberländern das Spiel. Die VEU nutzte dies umgehend und glich durch einen abgefälschten Nemecek-Schuss zum 1:1 aus. Obwohl die Feldkircher bis zur Pause zu weiteren Chancen kamen, „begnügten“ auch sie sich mit einem Treffer.

Nach einem torlosen dritten Abschnitt fiel die Entscheidung in der Verlängerung: Nachdem Hehle auf die Bank geschickt wurde, nutzte Sean Selmser in der 63. Minute die Überzahl­chance und führte seine Bulldogs zum Sieg.

Eisbären erlegt

Kurzen Prozess macht der EHC Palaoro Lustenau mit den Zeller Eisbären. Nach Toren von Roberts, Vanhanen und Gmeiner lagen die Sticker bereits nach dem ersten Abschnitt mit 3:0 in Führung. Bis zum Spielende legten sie noch fünf weitere Tore nach und schossen die überfordert wirkenden Eisbären mit 8:1 vom Eis!
Weiterhin ausgezeichnet unterwegs ist auch der EHC Bregenzerwald. Nachdem die Wälder bereits vergangene Woche siegreich waren, feierte die Schedler-Truppe in Kapfenberg einen 3:0-Sieg. Nach einem behutsamen Start legte in der 14. Minute Adam Hegy auf 1:0 vor. Im zweiten Drittel kam den Gästen eine Fünf-Minuten-Überzahl zugute, in der sie nach Toren von Pohl und Hegy auf 3:0 davonzogen und das Spiel vorzeig entschieden. (NEUE /Patrick O. Maier)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs ringen den Meister nieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen