AA

Bulldogs ohne Maulkorb

Der EC Dornbirn bleibt mit einem 3:1-Sieg gegen Kapfenberg dem EHC Feldkirch (spielfrei) auf den Fersen. Lustenau verliert gegen „Jungbullen“. Der EHC Lustenau kommt in der Nationalliga einfach nicht in Fahrt.

Gegen das Salzburger Farmteam setzte es eine bittere 4:5-Heimniederlage. Dabei hatte alles nach Wunsch begonnen, denn durch zwei Überzahltore von Myrrä und Nussbaumer stand es nach acht Minuten 2:0 für die Hausherren. Doch dann waren die Gäste dran. Als Grabher-Meier im ersten Drittel auf der Strafbank saß, fiel der Anschlusstreffer. Dem folgten noch zwei weitere „Bullen“-Tore im zweiten Abschnitt, eines davon durch den Ex-Dornbirner Mairitsch.

Das Schlussdrittel hatte es in sich, denn die Svetlov-Truppe glich nicht nur durch Zeilinger (45.) aus, sondern ging wieder – diesmal traf Alfare – mit 4:3 in Front. Fast posthum hieß es aber 4:4, für Spannung war also gesorgt. Das bessere Ende hatten jedoch die Salzburger, die knapp zwei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer erzielten.

Einen 3:1-Sieg feierten die „Bulldogs“ Dornbirn zuhause gegen die „Icetigers“ aus Kapfenberg. Die Komma-Mannen gingen bereits nach nur 18 Sekunden durch ein Tor des Finnen Tommy Kiviaho in Führung, dem Ausgleich ließ Rajcak die erneute Führung folgen. Torlos blieb das zweite Drittel, alles klar machte Kiviaho in der Schlussminute.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs ohne Maulkorb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen