AA

Bulldogs laden zum Showdown

Im Messestadion empfangen am Samstag (19.30 Uhr) die Bulldogs in der Eishockey-Nationalliga die VEU Feldkirch. Neuzugang Ryan J. Murphy freut sich dabei auf sein Heimdebüt und die Unterstützung der Fans. Die Bregenzerwälder empfangen Zell am See, der EHC Lustenau die Haie aus Innsbruck.

„Das Eis im Dornbirner Messestadion soll glühen, die Stimmung brodeln“, so der einhellige Tenor vieler Eishockeyfans im Vorfeld auf das Schlagerspiel zwischen den hagn_leone Bulldogs und der FBI VEU Feldkirch. Sportlich kämpfen beide Teams gleichermaßen um eine bestmögliche Platzierung vor den Playoffs, halten momentan hinter Innsbruck und Lustenau punktegleich auf den Plätzen drei und vier.

Zeit um sich an das österreichische Eis zu gewöhnen, bekam Bulldogs-Neuzugang Ryan J. Murphy bereits am Mittwoch in Salzburg. Das Spiel bei den Jungbullen musste jedoch nach 40 Minuten auf Grund eines technischen Defekts abgebrochen werden. So steht der gebürtige Kalifornier vor seinem ersten kompletten Spiel im Dress der Messestädter. Bulldogs-Coach Peter Johansson kann im letzten großen Heimderby des Grunddurchgangs aus vollem Kader schöpfen.

Österreichische Nationalliga – 33. Runde:
Samstag, 23. Januar 2010, 19.30 Uhr
EC hagn_leone Bulldogs – FBI VEU Feldkirch Messestadion Dornbirn

Können die Wälder einen weiteren Heimsieg landen?

Morgen sind die Zeller „Eisbären“ in der heimischen Eisarena zu Gast. Dabei erwartet uns ein heißes, spannendes und dramatisches Spiel. Es ist ein sogenanntes 6 Punkte Spiel. Bei einem Sieg lebt die Wälder Chance auf Rang 6 und somit das Play-off, denn dann beträgt der Rückstand auf Zell „nur“ mehr 7 Punkte. Bei einer Niederlage würde der Rückstand auf vorentscheidende 13 Punkte ansteigen. Die Wälder „Tigers“ zählen deshalb auch auf die lautstarke und kräftige Unterstützung aus dem Publikum und auf den Fanclub „meor Wäldar“.

Zell ist derzeit stark drauf, haben Sie doch zuletzt in Lustenau ein Unentschieden geholt. Aber auch die Wälder tankten am letzten Samstag mit dem Sieg gegen Salzburg einiges Selbstvertrauen und konnten wieder einen Schritt nach vorne machen. Das Team hat diese Woche einiges unternommen um voll bereit zu sein und morgen drei Punkte einzufahren. Wichtig wird wiederum eine solide Defensivarbeit über 60 min. sein, keine unnötigen Strafen und sich strickt an das vereinbarte und trainierte Spielsystem zu halten. Vorne müssen die Chancen wie zuletzt gut genützt werden, auch das Quäntchen Glück darf nicht fehlen. Gelingt morgen der wichtige Heimsieg dann wird das ein ganz spannendes und heißes Meisterschaftsfinish in den nächsten Wochen!

Bereits jetzt gibt es eine positive Meldung. Kapitän Christian Gmeiner konnte bereits diese Woche mit einer Spezialschiene das Training auf dem Eis, nach seiner Knieverletzung, wieder aufnehmen. Sollte alles funktionieren und bekommt er vom Arzt grünes Licht, dann kann er morgen gegen Zell wieder auflaufen. Gelingt es auch die anderen angeschlagenen und kranken Spieler für morgen fit zu bekommen dann könnte es sein dass der EHC-Bregenzerwald morgen das erstemal in dieser Saison in Vollbesetzung aufläuft.

Fürs morgige Eishockeymatch ist die Eisarena bestens hergerichtet. An den Verpflegungsständen werden die Glühwein- und Punschkessel dampfen. Schmackige Zack-Zack, Würste, Hamburger, Pommes, Currywurst usw. verwöhnen auch den kulinarischen Gusto bei einem richtigen „Freiluft – Eishockeymatch“. Am „romantischen“ Schwedenfeuer kann man sich wärmen. Beim Puckwurfspiel gibt es wieder tolle Preise zu gewinnen. Für heiße und tolle Eishockeystimmung werden die Akteure beider Teams auf dem Eis sorgen. Es wird ganz heiß hergehen, denn zuletzt haben sich die Akteure beider Teams nichts geschenkt. Es gab in allen Spielern gegen Zell am See bisher heiße Szenen, starke Bodychecks und adrenalinhältige, hochprozentige Fights. Auch morgen werden sich die Wälder nichts gefallen lassen. Die letzten Ergebnisse zwischen den beiden Teams versprechen auch ein enges und heißes Spiel. (die letzten 4 Ergebnisse aus Wälder sicht: 3:6 „Heim“ in Lustenau; 5:6 n.V. in Zell; 5:4 Heim; 2:3 in Zell) Es ist Zeit für den nächsten Wälder Sieg.

Tommy Andersson:

Morgen muss vor allem wieder die Defensiveleistung zu 100% stimmen. Wir dürfen uns keine groben Fehler leisten. Es ist darauf zu achten dass wir möglichst immer zu fünft am Eis spielen – keine dummen Strafen machen. Vorne müssen wir mit unseren Chancen sorgsam umgehen und diese sehr gut ausnützen. Wir haben diese Woche unsere Batterien gut aufgeladen. Ich hoffe dass jeder Spieler morgen voll fokussiert auf das Spiel ist und eine Top Leistung abrufen kann. Keinesfalls dürfen wir ins offene Messer laufen, Zell hat einige starke, schnelle Konterspieler. Ziehen wir unseren Spielplan und das was wir trainiert haben konsequent über 60 min. durch dann kommt ein gutes Resultat und die wichtigen drei Punkte am Ende heraus. Dafür werden wir alles machen und geben. Es wird sicher wieder ein spannendes tolles Eishockeyspiel werden. Ich und das Team hoffen auf viele Zuschauer die uns kräftig Unterstützen.

(Quelle: Vereine)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs laden zum Showdown
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen