Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulgarien: Präsidenten-Stichwahl nötig

Trotz eines klaren Sieges bei der Präsidentenwahl in Bulgarien muss sich der 49-jährige Amtsinhaber Georgi Parwarnow einer Stichwahl stellen.

Er errang am Sonntag über 64 Prozent der abgegebenen Stimmen, wie das Meinungsforschungsinstitut Gallup auf Grund von Wählerbefragungen berichtete. Die Wahlbeteiligung lag aber mit rund 40 Prozent unter der 50-Prozent-Marke, die für eine Entscheidung bereits in der ersten Runde notwendig gewesen wäre.

An der Stichwahl am kommenden Sonntag nehmen die beiden Erstplatzierten der ersten Runde teil. Neben Parwanow wird dies laut Gallup der Chef der extrem nationalistischen Partei Ataka, der 50-jährige Wolen Siderow, sein. Siderow kam in der ersten Runde auf etwa 20 Prozent der Stimmen. Bei der Stichwahl spielt die Wahlbeteiligung keine Rolle mehr.

Wahlberechtigt waren etwa 6,4 Millionen Bulgaren. Offizielle Ergebnisse werden noch am Abend erwartet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bulgarien: Präsidenten-Stichwahl nötig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen