Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulgarien ausgeschieden

Dänemark hat am Freitag bei der Fußball-EM mit einem 2:0-Erfolg gegen Bulgarien die Tabellenführung in der Gruppe C übernommen. Die Bulgaren sind bereits vorzeitig aus dem Rennen um einen Platz im Viertelfinale.

Der Sensations-Europameister von 1992 kam in Braga durch Treffer von Jon Dahl Tomasson (44. Minute) und Jesper Grönkaer (92. Minute) nach dem 0:0-Auftaktremis gegen Italien zum ersten vollen Erfolg und hält damit vor der abschließenden Partie gegen Schweden bei vier Punkten. Die Bulgaren sind bereits vorzeitig aus dem Rennen um einen Platz im Viertelfinale.

Den Dänen war das Selbstvertrauen vom Punktgewinn gegen die favorisierte Star-Truppe der Italiener deutlich anzumerken. Zudem brachten zwei neue Leute frischen Wind ins Spiel des „Danish Dynamite”: Der beim Start gesperrte Thomas Gravesen erwies sich als unermüdlicher Mittelfeldmotor und nach 22 Minuten kam mit Jesper Grönkjaer ein neuer Flügelflitzer. Der Chelsea-Außenstürmer hatte wegen des Todes seiner Mutter die Eröffnungsphase des Turniers in der Heimat verbracht.

Von Beginn an rollten die dänischen Angriffe Richtung Tor der Bulgaren. Über die Seite waren Martin Jörgensen und Dennis Rommedahl (später Grönkjaer) ständige Gefahrenherde. Schon in der fünften Minute lag die Führung in der Luft, aber Jörgensen und Sand vergaben die Möglichkeiten zum 1:0. Nur fünf Minuten später musste Iwailo Petkow in höchster Not im bulgarischen Strafraum retten. Sand, Gravesen, Laursen (ein Bulgare wehrte den Schuss mit den Händen ab), Grönjaer und Tomasson vergaben auch danach dänische Chancen fast im Minutentakt. Die Bulgaren fielen erst in der 34. Minute mit einem Weitschuss von Hristow auf. Dafür hätte ihnen ein schwerer Fehler von Thomas Sörensen fast zum unverdienten Führungstreffer verholfen. Der dänische Torhüter ließ eine Flanke durch seine Hände gleiten, aber der Hechtkopfball von Hristow verfehlte knapp sein Ziel (41.). Wenig später hatte Martin Petrow eine weitere Gelegenheit für die plötzlich nach vorne spielenden Osteuropäer.

Knapp vor der Pause hieß es dann 1:0 für Dänemark. Nach schöner Aktion über Sand, Gravesen und Jörgensen hatte Tomasson keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz ins leere Tor zu drücken. Nach dem Wechsel beschränkten sich die Dänen mit der Führung im Rücken auf Ergebnis-Verwaltung, hektisch wurde es erst in der Schlussphase. Zunächst sah Stilian Petrow in der 83. Minute wegen Kritik die Gelb-Rote Karte und in der Nachspielzeit machte Jesper Grönkaer nach Doppelpass mit Tomasson mit dem 2:0 alles klar. In der 94. Minute traf Ebbe Sand dann noch die Querlatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fussball-EM
  • Bulgarien ausgeschieden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.