Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bugatti Chiron durchbricht die "Schallmauer"

Der Bugatti Chrion, der die Rekordfahrt absolvierte.
Der Bugatti Chrion, der die Rekordfahrt absolvierte. ©Screenshot YouTube/Bugatti
Der erste Straßen-Sportwagen der Welt, der schneller als 300 Meilen pro Stunde fährt - Falls Sie sich fragen: Es waren 490 km/h!
Bugatti Chiron: 1500 PS-Monster
Für 5 Mio. Euro: Der Bugatti Divo

300 Meilen sind eine schöne runde Zahl. In der Welt der schnellen Autos sind 300 Meilen außerdem eine Grenze, eine "automobile Schallmauer", die noch kein Sportwagen mit Straßenzulassung erreicht hat - bis jetzt.

Am 2. August 2019 beschleunigte Testfahrer Andy Wallace einen seriennahen Prototypen, auf Basis des Bugatti Chiron, auf der VW-Teststrecke im niedersächsischen Ehre-Lessien, auf exakt 304,77 Meilen pro Stunde, oder 490,484 km/h. Zertifziert vom SGS-TÜV Saar.

©Screenshot Video

Über 500 km/h möglich

Hätte man die Testfahrt auf einer höhergelegenen Strecke in Nevada durchgeführt, wäre man auf Grund der dünneren Luft bis zu 515 km/h schnell gewesen, ist man sich bei Bugatti sicher. Die besseren Sicherheitseinrichtungen hätten den Ausschlag für Deutschland gegeben.

Bugatti-Chef Stephan Winkelmann bejubelte die Fahrt als "Meilenstein für die Ewigkeit". Alerdings wolle Bugatti keine weiteren Rekordfahrten mehr unternehmen. Es sei Zeit für andere Projekte.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Bugatti Chiron durchbricht die "Schallmauer"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen