AA

Bug-Alu meldet 40 Kündigungen

Das traditionsreiche Vorarlberger Metallbau-Unternehmen Bug-Alu Technic in Kennelbach bei Bregenz hat beim AMS im Frühwarnsystem 40 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet.

Das bestätigte Kurt Wayd, Mitbegründer der Value Management Services GmbH (VMS), die Bug-Alu Technic vor Kurzem zur Sanierung übernommen hat, im Interview mit den „Vorarlberger Nachrichten“ (Dienstag-Ausgabe). In spätestens fünf Jahren soll Bug Alu-Technic wieder schwarze Zahlen schreiben.

Laut Wayd soll den meisten der betroffenen Mitarbeitern eine Wiedereinstellungszusage gegeben werden. „Wir möchten sie ins Unternehmen zurückholen, sobald wir halbwegs ordentlich Aufträge herinnen haben und wieder ins Produzieren gekommen sind“, so Wayd. Heuer würde das Auftragsvolumen bestenfalls 35 Mio. Euro betragen, die 45 Mio. Euro-Marke müsse so schnell wie möglich wieder erreicht werden. „Dann würde die Firma wieder einen Personalstand von 200 rechtfertigen“, sagte Wayd. In den Glanzzeiten habe Bug-Alu Technic über 60 Mio. Euro an Auftragsvolumen generiert. Wayd wird in Kennelbach selbst die Geschäftsführerfunktion übernehmen und möchte in fünf, „lieber schon in drei Jahren“, wieder schwarze Zahlen schreiben.

Bug-Alu Technic hat im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 38 Mio. Euro erzielt, was einen Rückgang von 14 Prozent bedeutete. Derzeit sind noch rund 200 Mitarbeiter beschäftigt. Die Firma hatte seit längerer Zeit mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, und wäre laut Wayd „ohne unseren Einstieg todgeweiht“ gewesen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Bug-Alu meldet 40 Kündigungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen