AA

Bucher wird neuer BZÖ-Chef

BZÖ-Klubobmann Josef Bucher wird fixer Nachfolger des verstorbenen Jörg Haider als Parteichef. Der orange Mann für alles

Der Bundesvorstand habe den Kärntner Donnerstag Nachmittag einstimmig für diesen Posten vorgeschlagen, sagte Herbert Scheibner bei einer Pressekonferenz danach. Bucher soll beim Parteitag in Linz am 26. April offiziell gewählt werden.

Josef Bucher möchte es vermeiden, mit dem verstorbenen Jörg Haider verglichen zu werden. “Ich werde einen eigenständigen, selbstbewussten Weg gehen”, kündigte Bucher bei einer Pressekonferenz am Donnerstag Nachmittag an. Der bisherige geschäftsführende Obmann Herbert Scheibner werde weiterhin unterstützend tätig sein. Bucher bezeichnete diese Funktion als “vorgezogene Sturmspitze”.

Für Scheibner ist Bucher die “beste Entscheidung, die wir treffen konnten”. Zudem sei damit auch bereits mit Haider selbst darüber gesprochen worden. Der neue Obmann verfüge über Führungsqualität und arbeite teamorientiert, sei ein Mann der Wirtschaft und könne das Erbe Jörg Haiders weiterführen, so Scheibner. “Ich habe mich sehr über diese Entscheidung gefreut und stelle mich gerne dieser Verantwortung”, so Bucher. Er geht davon aus, dass das BZÖ “sehr erfolgreiche Jahre” vor sich hat. Der neue Obmann möchte dafür sorgen, dass der Gründungsgedanke Haiders weiterentwickelt wird. Auch kündigte er an, nicht die “angriffige Oppositionskeule” zu schwingen, sondern konstruktive Politik machen zu wollen.

Im Bundesparteivorstand wurde auch über die EU-Kandidatur gesprochen, Beschluss sei jedoch noch keiner gefasst worden, so Scheibner. Bucher werde weiterhin Klubobmann im Parlament bleiben, Scheibner werde ihn unterstützen und entlasten sowie seinen Beitrag zur Parteiarbeit leisten. “Der Aufbau aller Landesstrukturen wird viel Zeit in Anspruch nehmen”, stellte Bucher fest.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Bucher wird neuer BZÖ-Chef
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen