Bücher haben bei ihr Vorrang

Irene Selhofer besitzt an die 350 Dromedare. Zwei Tiere aus ihrer Herde trotten in ewigem Passgang auf ihrem Schreibtisch aufeinander zu.

Aber „sie können zueinander nicht kommen“. Ein Krokodil liegt im Weg.

Doch ist ihre Menagerie nicht der Grund für das Gespräch. Sonntag ist „Welttag des Buches“. Und was läge da näher, als die Leiterin der Bregenzer Stadtbibliothek nach ihrer Lust am Lesen zu befragen? Vielleicht garniert mit einer süßen Berufswahlanekdote. Aber da winkt sie ab. Sie wurde Buchhändlerin „aus ökonomischen Gründen“. Und aus Platzmangel.

„Ich hab mir“, sagt sie und steckt sich eine Zigarette an, „einmal drei Jahre lang kein Regal gekauft.“ Dieser Akt äußerster Selbstdisziplin mündete im Ankauf von deren zwei, die Irene mühelos mit jenen Büchern füllte, die inzwischen in der Wohnung herumlagen.

Früh infisziert

Wann sie zu lesen begonnen hat, weiß sie nicht. Früh jedenfalls. Sie entsinnt sich einer Ansichtskarte einer Tante „an den Bücherwurm“. Da war sie fünf. Sie las ohne Unterlass. Sah zu, wie Hadschi Bratschi mit dem Luftballon emporstieg. Zitterte um die Liebe vom Glockenblumenmädchen zu Prinz Löwenzahn. Und goss sich ordentlich Sirup hinter die Binde, als die Geschichte „heute undenkbar“ im allgemeinen Besäufnis ausklingt.

Solcherart früh mit dem Leben vertraut, ging Irene Selhofer nach der Lehre zur Buchhändlerin erst einmal auf Wanderschaft. Jahrelang. Das Unstete blieb ihr. Heute noch reist sie, wann immer das geht. Steigt ins Flugzeug und ab die Post. Ohne Hotelbuchung und nach dem reservierten Liegestuhl am Strand fragt man nur spaßeshalber, um ihr kehliges Lachen zu hören, das sich dann Bahn bricht.

Die gebürtige Salzburgerin kam zufällig nach Vorarlberg, blieb picken, hat Bücher gehandelt und heute leiht sie Bücher aus. Und DVDs und CDs und Videos und überhaupt Texte und Klänge in jeder Form. Denn „für mich sind Bücher und Musik Grundnahrungsmittel“. Na denn. Morgen ist Welttag des Buches. Wir wünschen guten Appetit.

ZUR PERSON

Irene Selhofer

  • Beruf: Bibliothekarin
  • Geboren: 6. August 1958 in Salzburg
  • Familie: ledig
  • Ausbildung: Fünf Jahre Gymnasium und Buchhändlerlehre.
  • Laufbahn: Drei „Lehr- und Wanderjahre“, Buchhändlerin, jetzt Leiterin der Stadtbücherei.
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Bücher haben bei ihr Vorrang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen