Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Böse Abfuhr für Altach in Graz

Sturm Graz hat am Samstag in der 20. Runde der Fußball-Bundesliga Altach mit 6:1 aus der UPC-Arena geschossen. Der Abstiegskampf wird dadurch wieder brisanter.
Ticker

Die Steirer überholten mit dem Kantersieg in der Tabelle Salzburg und Mattersburg und rückten auf den vierten Platz vor. Für Sturm trafen vor 8.183 Zuschauern sechs verschiedene Spieler, nämlich Mario Haas (12.), Jakob Jantscher (30.), Samir Muratovic (61.), Marko Stankovic (80.), Jürgen Säumel (86.) und Daniel Beichler (88.). Für die Gäste erzielte Manuel Schmid das zwischenzeitliche 1:2 (45.). Bei den Vorarlbergern, die als Achter nur noch sechs Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Wacker Innsbruck haben, sah Alen Orman Gelb-Rot (63.).

Beide Teams waren mit guten Ergebnissen – Sturm war vier und Altach gar sieben Partien ungeschlagen – in die Länderspielpause gegangen. Doch weiter auf der Erfolgswelle schwammen lediglich die Steirer. Und dabei zeigte bei Sturm vor allem Jantscher, der erstmals von Beginn an spielen durfte, auf. Zunächst legte der 18-Jährige für Haas ab und der Routinier zog aus 19 Metern flach ins linke Eck zum 1:0 ab (11.). In der 30. Minute vollendete Jantscher nach Mario-Kienzl-Querpass sein erstes Bundesliga-Tor. Sturm ließ Ball und Gegner laufen, brachte die Gäste aber durch eine Unaufmerksamkeit kurz vor der Pause wieder zurück ins Spiel. Nach weitem Pass von Kai Schoppitsch schnappte die Abseitsfalle nicht zu, Schmid stand alleine vor Sturm-Goalie Gratzei und verkürzte auf 1:2 (45.).

Doch nach einer kurzen Altach-Drangphase und etwas mehr als einer Stunde war die Partie entschieden. Zunächst verwertete Muratovic einen Pass von Säumel zum 3:1 (61.), wenig später musste Altach-Verteidiger Orman nach Gelb-Rot vom Platz (63.). Den Grazern gelangen im Finish in nur acht Minuten noch drei Treffer. Genug gesehen hat Altach-Coach Manfred Bender anscheinend von Dario Baldauf, Mario Bolter und Ulrich Winkler. Das Trio soll laut dem Deutschen im Winter ausgemustert werden.

Manfred Bender (der Altach-Trainer wurde im Finish von SR Plautz auf die Tribüne verbannt): “Das 1:4 war eindeutig abseits und irregulär. Die Spieler haben auf den Linienrichter geschaut und der hatte die Fahne oben. Auch die Gelb-Rote für Orman war fraglich. Aber so stehe ich Woche für Woche da und muss mich rechtfertigen. Lieber einmal sechs Kisten kassieren, als sechsmal 0:1 verlieren. Wir werden uns abputzen und wieder aufstehen.”
Franco Foda (Sturm-Trainer): “Einige junge Spieler haben gezeigt, dass sie bereit sind für die Bundesliga. Aber wir müssen hart weiterarbeiten.”

Sturm Graz – cashpoint SCR Altach: 6:1 (2:1)
UPC-Arena, 8.183, SR Plautz
Torfolge: 1:0 (12.) Haas, 2:0 (30.) Jantscher, 2:1 (45.) Schmid, 3:1 (62.) Muratovic, 4:1 (80.) Stankovic, 5:1 (86.) Säumel, 6:1 (88.) Beichler
Gelb-Rote Karte: Orman (63., wiederholtes Foulspiel)
Altach: Krassnitzer – Orman, Carreno, Gramann (82. Bolter), Pfister – Schmid, Guem (82. B. Winkler), Bernardi, Schoppitsch – Mayer (82. Mattle), Hutwelker

Weitere Ergebnisse: 20. Runde
FC Wacker Innsbruck – LASK Linz: 2:0 (1:0)
SV Mattersburg – SV Ried 1:1 (0:0)
Salzburg – Austria Kärnten: 1:1 (1:1)
Austria Wien – SK Rapid Wien: Sonntag

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Böse Abfuhr für Altach in Graz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen