AA

Brüdertrio und Investorengruppe kaufen Wäschekonzern Palmers

Wieser-Brüder und Friedhuber übernehmen Palmers zur Gänze.
Wieser-Brüder und Friedhuber übernehmen Palmers zur Gänze.
Der österreichische Wäschekonzern Palmers wechselt den Eigentümer. Das Brüdertrio Marc, Tino und Luca Wieser sowie eine Investorengruppe um Gernot Friedhuber haben die Palmers Textil AG zur Gänze übernommen, der Kaufvertrag sei am Dienstag unterzeichnet worden, teilten die Käufer am Mittwoch mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.
Lena Hoschek designt für Palmers
Palmers Lingerie: Sexy Ausblicke

Mit der Übernahme durch Wieser und Friedhuber gelangt das traditionsreiche Unternehmen wieder in österreichischen Besitz. Zuletzt waren Investmentfonds wie der deutsche Fonds Quadriga Eigentümer von Palmers. Der Wäschekonzern hat den Angaben zufolge 300 Filialen und 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 550 in Österreich. Verkaufsgerüchte hat es in der Vergangenheit immer wieder gegeben, zuletzt diesen Sommer.

Die drei Wieser-Brüder stammen aus Graz und haben mit der MTM Textilhandel GmbH unter anderem Flagship-Stores und Standortkonzepte für Marken wie Benetton und Nike umgesetzt, heißt es in der Aussendung vom Mittwoch. Friedhuber wiederum erlangte vor allem als Organisator der World Stunt Awards im Auftrag von Red Bull Bekanntheit. Daneben gründete und finanzierte er Start-ups.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Brüdertrio und Investorengruppe kaufen Wäschekonzern Palmers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen