Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brückenschlag über die Bolgenach

Die Bärentobelbrücke wird saniert
Die Bärentobelbrücke wird saniert ©Annemarie Kaufmann
Die Bärentobelbücke zwischen Krumbach und Riefensberg erfährt eine Generalsanierung. Kosten 1 195 000 Euro.
Bärentobelbrücke über die Bolgenach

Krumbach, Riefensberg. Die Bärentobelbücke nordöstlich von Mittelkrumbach quert die Bolgenach, diese wiederum stellt die Ortsgrenze zu Riefensberg dar. Die Brücke soll nun in zwei Bauetappen generalsaniert werden. An der Hittisauerstraße L205 besteht noch bis zum Wochenende eine Totalsperre, der Verkehr wird über die Landesstraße L 23 über Riefensberg und weiter über die Landesstraße L 22 über Hittisau umgeleitet.

Im Jahr 1954 errichtet

Das Bauwerk wurde im Jahr 1954 errichtet und befindet sich in einem schlechten Erhaltungszustand, eine umfassende Instandsetzung ist umumgänglich. Der Baubeginn erfolgte Anfang Mai dieses Jahres. Im Jahr 2012 werden die Instandsetzungsarbeiten an der Tragwerksoberseite durchgeführt, die Instandsetzung der Tragwerks-Unterseite und die Erneuerung des Korrosionsschutzes des Stahltragwerks erfolgt im Jahr 2013. Die Bauzeit ist jeweils auf die Monate Mai bis September beschränkt.

Erste Bauetappe im August beendet

In den Monaten Mai und Juni wurde eine Fahrbahnhälfte saniert, wobei die Regelung des Verkehrs mittels einer verkehrsabhängigen VLSA im Arbeitsbereich durchgeführt wurde. Laut Bauleiter Michael Egger vom Land Vorarlberg/Abteilung Straßenbau werden derzeit im Zuge der Erneuerung der Fahrbahnplatte der bestehende Belag und die Brückenabdichtung sowie die Randbalken samt Geländer abgetragen. An der Oberfläche der Tragwerksplatte sind kleinflächige Betoninstandsetzungsarbeiten vorgesehen. Nach entsprechender Vorbereitung der Betonoberfläche wird eine neue Brückenabdichtung aufgebracht. Anschließend werden die beiden Randbalken errichtet. Auch die Fahrbahnübergangskonstruktion am Widerlager Krumbach soll ausgetauscht werden. Abschließend wird asphaltiert und ein Geländer als Absturzsicherung hergestellt. Bis Ende August 2012 soll auch die zweite Fahrbahnhälfte saniert werden. Der Einbau der Deckschicht unter einer Totalsperre ist ebenfalls noch in den Sommerferien bis Ende August 2012 geplant.

Zweite Bauetappe 2013

Im Jahr 2013 ist die Instandsetzung der Tragwerksuntersicht, der Widerlager und der Pfeiler vorgesehen. Ebenso soll der Korrosionsschutz am gesamten Stahltragwerk und an den Lagern erneuert werden. Die Leistungen und Lieferung für die Durchführung der gegenständlichen Baumaßnahmen wurden vom Land Vorarlberg in einem offenen Verfahren ausgeschrieben. Die Vergabe erfolgte an die Wilhelm+Mayer Bau GmbH, Götzis. Die Gewsamtkosten belaufen sich auf 1 195 000 Euro.

Geschichte

Historiker Werner Vogt recherchierte, dass bereits vor mehreren Jahrhunderten eine Brückenverbindung über die Bolgenach bestand. Bis zum Jahr 1426 hatte Riefensberg keine eigene Pfarre und die Bevölkerung musste ihren sonntäglichen Kirchgang in der Mutterpfarre in Egg absolvieren. Auch ihre Verstorbenen mussten sie auf diesem beschwerlichen Weg über die Bolgenach tragen und in Egg bestatten. Erst nach 1426 war es den Riefensbergern erlaubt, ihre eigene Pfarre gründen. Die Querung der Bolgenach im Bärentobel blieb bestehen. Im Wettlauf um neue Straßenverbindungen wurde 1870 eine bessere Straßenquerung über das Tobel vorgenommen und im Jahr 1954 die heutige Hochbrücke erbaut.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Krumbach
  • Brückenschlag über die Bolgenach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen