Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bruchlandung in Innsbruck

Der kurze Höhenflug des EC Feldkirch endete in Innsbruck wieder mit einer Bruchlandung. Die Tiroler stießen mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen das Schlusslicht auf den zweiten Tabellenrang vor. | Tabelle

In Innsbruck hatten die Gastgeber das Match gegen die Vorarlberger stets unter Kontrolle und schossen durch Guidarelli (19), Strobl (27.) und Martin Hohenberger (56.) einen ungefährdeten Sieg heraus. Herausragend war die erste Sturmreihe mit Guidarelli, Strobl und Pusnik, die praktisch die Partie entschied.

Der neue Tabellenführer in der Erste Bank-Eishockey-Liga heißt KAC. Der Rekordmeister entschied am Sonntag in Villach das Kärntner Derby gegen den VSV mit 4:1 für sich und verdrängte damit den spielfreien Titelverteidiger Black Wings Linz wieder von der Spitze. Die Vienna Capitals wahrten mit einem 5:2-Erfolg über Graz die Chance auf einen Top 4-Platz.

HC Innsbruck – EC Feldkirch 3:0 (1:0,1:0,1:0)
Olympia-Halle, 2.500, SR Schiffauer/Hütter/Mandler
Tore: Guidarelli (19.), Strobl (27.), M. Hohenberger (56.)
Strafminuten: 4 bzw. 4

Weitere Ergebnisse:
EV Vienna Capitals – EC Graz 99ers: 5:2 (1:0,2:0,2:2)
VSV - KAC: 1:4 (1:2,0:0,0:2)
spielfrei: BW Linz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bruchlandung in Innsbruck
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.